https://www.faz.net/-gzg-a7ute

Glättegefahr in Hessen : Die neue Woche startet winterlich

  • Aktualisiert am

Der winterliche Huthpark im Nordosten von Frankfurt Bild: dpa

Vereinzelte Schneeschauer, glatte Straßen und Dauerforst in den Mittelgebirgen: In den kommenden Tagen wird es in Hessen ungemütlich.

          1 Min.

          Die neue Woche beginnt in Hessen meistens trocken. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) gehen in manchen Regionen vereinzelt Schnee- und Graupelschauer nieder. Die Höchsttemperatur liegt demnach bei 2 Grad, im höheren Bergland herrscht leichter Dauerfrost. Die Nacht zum Dienstag dürfte meist klar werden, nur vereinzelt muss mit Schneeschauern gerechnet werden. Die Tiefsttemperatur liegt dem DWD zufolge zwischen minus 2 und minus 8 Grad im Bergland. Es bestehe Glättegefahr.

          Am Dienstag soll es in Hessen einzelne Schneeschauer geben. Den Meteorologen zufolge ziehen am Abend dicke Wolken auf, es müsse dann in weiten Teilen des Landes mit schauerartigem Schneefall gerechnet werden. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 0 und 3 Grad, in höheren Lagen herrscht leichter Dauerfrost.

          In der Nacht zum Mittwoch ziehen Wolken über das Land, in den Mittelgebirgen schneit es und in tiefsten Lagen muss mit Regen oder Schneeregen gerechnet werden. Tiefsttemperaturen liegen dem DWD zufolge zwischen 2 und minus 7 Grad im Bergland. Es besteht Glättegefahr. Für den Tag prognostizieren die Meteorologen einen wolkenverhangenen Himmel. Zeitweise falle Regen, im Bergland muss mit Schneefall gerechnet werden. Höchsttemperaturen liegen zwischen 0 Grad im Bergland und 6 Grad in Tälern.

          Weitere Themen

          Drogerien bieten Schnelltests an Video-Seite öffnen

          Pilotversuch in Karlsruhe : Drogerien bieten Schnelltests an

          Kaum hatte die Bund-Länder-Rund in Berlin am Mittwoch beschlossen, dass der Bund ab kommendem Montag die Kosten für einen Corona-Schnelltest pro Person pro Woche übernehmen wird, waren die ersten Testzentren eingerichtet. Wie etwa hier bei der Drogeriemarkt-Kette dm in Baden-Württemberg.

          Topmeldungen

          Unter Druck: Georg Nüßlein (CSU) im Bundestag (Aufnahme aus dem Januar)

          Masken-Affäre : Nüßlein tritt aus der CSU aus

          Nach der Affäre um Geschäfte mit Corona-Masken ist der Bundestagsabgeordnete Georg Nüßlein aus der CSU ausgetreten. Auch Nikolas Löbel gibt sein Parteibuch ab. Der Gesundheitsminister hat derweil angekündigt, weitere Namen öffentlich zu machen.

          Campen mit Reisemobil : Alles im Kasten

          Die Begeisterung fürs Campen mit Reisemobil hält ungebrochen an. Besonders beliebt sind ausgebaute Transporter. Ein Blick in die Welt des Variantenreichtums.
          Serbiens Präsident Aleksandar Vučić

          Serbien und die Mafia : Fußball, Tod und Marihuana

          Serbiens Präsident Vučić sagt einem Führer der Mafia den Kampf an und konfrontiert die Bevölkerung mit grausamen Bildern. Dabei hatte er selbst Verbindungen in das Milieu.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.