https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/giz-bekommt-thorsten-schaefer-guembel-als-neuen-chef-18317666.html

Früherer Hessen-SPD-Chef : Schäfer-Gümbel rückt bei der GIZ auf Chefposten

  • Aktualisiert am

Aufsteiger: Thorsten Schäfer-Gümbel wird GIZ-Chef Bild: dpa

Thorsten Schäfer-Gümbel bekommt eine neue Aufgabe. Zum 1. November wird er Chef der Entwickungshilfe-Gesellschaft GIZ. Der frühere Vorsitzende der Hessen-SPD ist dort bisher Arbeitsdirektor.

          1 Min.

          Der frühere SPD-Vorsitzende in Hessen, Thorsten Schäfer-Gümbel, wird neuer Vorstandssprecher der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Wie die GIZ am Mittwoch mitteilte, berief ihn deren Aufsichtsrat einstimmig auf den Posten. Schäfer-Gümbel werde das Amt zum 1. November antreten und Tanja Gönner ablösen, die als Hauptgeschäftsführerin zum Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) wechselt. Über die Personalie hatte zuerst das Nachrichtenportal „The Pioneer“ berichtet.

          Schäfer-Gümbel hatte im März 2019 angekündigt, sich aus der Politik zurückzuziehen. Im Juni 2019 übernahm er für wenige Monate kommissarisch den SPD-Bundesvorsitz gemeinsam mit Malu Dreyer.

          Im Oktober 2019 begann er bei der GIZ im Vorstand, wo er bislang als Arbeitsdirektor tätig ist. Schäfer-Gümbel war dreimal als Kandidat für das Ministerpräsidentenamt in Hessen unterlegen.

          Weitere Themen

          Die Grenzen der Lebensmittelampel

          FAZ Plus Artikel: Nutri-Score : Die Grenzen der Lebensmittelampel

          Die Bewertung von Lebensmitteln mit Buchstaben von „A“ bis „E“ soll Verbrauchern dabei helfen, ungesunde Lebensmittel beim Einkaufen leichter zu erkennen. Doch die Buchstaben können auch verwirren.

          „Ein Gang durch die Halbwelten“

          Ulrich Tukur in der Alten Oper : „Ein Gang durch die Halbwelten“

          Als Schauspieler, Sänger, Akkordeonspieler, Pianist und Moderator hat Ulrich Tukur viel zu tun im neuen „Kiezpalast“ mit dem hr-Sinfonieorchester in der Frankfurter Alten Oper: Es geht um die Vermittlung klassischer Musik.

          Die Älteren verlassen Frankfurt

          Stadtflucht : Die Älteren verlassen Frankfurt

          Das Bevölkerungswachstum in Frankfurt ist ungebrochen. Doch in der Generation ab 50 Jahren verliert die Stadt Einwohner – zu einem großen Teil an das Umland.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.