https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/gewalttat-polizei-raeumt-grueneburgpark-18030117.html

Jugendliche schwer verletzt : Polizei räumt Frankfurter Park nach Gewalttat

Großeinsatz: Die Polizei rückte wegen der Messerstecherei mit zahlreichen Wagen im Grüneburgpark an Bild: Ilkay Karakurt

Bei einer Party im Frankfurter Grüneburgpark ist es am späten Freitagabend zu einer Messerstecherei gekommen. Zwei Jugendliche wurden dabei schwer verletzt. Die Ermittlungen weiten sich nun aus.

          1 Min.

          Im Frankfurter Grüneburgpark ist es am späten Freitagabend gegen Mitternacht zu einer Gewalttat unter Jugendlichen gekommen. Zwei Achtzehnjährige, die sich mit zahlreichen anderen Jugendlichen zu einer Party getroffen hatten, wurden durch Messerstiche zum Teil lebensgefährlich verletzt. Die Mordkommission hat die Ermittlungen nun übernommen. Die Polizei räumte daraufhin den Park und sperrte die Grünfläche weiträumig ab.

          Katharina Iskandar
          Verantwortliche Redakteurin für das Ressort „Rhein-Main“ der Sonntagszeitung.

          Die Tat ereignete ich gegen 23 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt feierten dort zahlreiche junge Menschen, wie auch am Mittwoch schon, als sich vor allem Abiturienten dort zu einer Party getroffen hatten. 

          Wie Zeugen berichteten, ist es plötzlich zu einer Auseinandersetzung gekommen, an der eine Gruppe beteiligt war, die offenbar ursprünglich nicht zu den Feiernden gehörte. Aus dieser Gruppe heraus sei ein Messer gezogen worden, mindestens eine Person habe auf zwei Jugendliche eingestochen. Ein Zeuge berichtete, er habe eines der Opfer blutend am Boden gesehen. Die Täter seien unmittelbar nach der Tat geflohen. Einige der Jugendlichen , die die Tat beobachtet hatten, standen unter Schock.

          Die Polizei sperrte die Zugänge zum Park ab. Niemand wurde mehr durchgelassen. Ein Großaufgebot an Beamten durchsuchte den Park mit Taschenlampen, Streifenwagen fuhren die Wege ab. Die Spurensicherung untersuchte den Tatort sowie mögliche Fluchtwege. Bis etwa drei Uhr dauerte die Sperrung an dem Abschnitt, der zum Uni-Campus Westend hin gelegen ist, an.

          „Täter haben sich unter die Feiernden gemischt“

          Die Polizei weitete noch in der Nacht die Ermittlungen aus. Ein Sprecher sagte am Samstagmorgen, es müssten nun erst einmal Zeugen befragt und die weiteren Spuren ausgewertet werden. Die Täter seien weiter auf der Flucht. Laut Zeugen haben sie sich unter die Feiernden gemischt. Wie genau die Situation dann eskaliert ist und wie sich die Angriffe zugetragen haben, ist jedoch unklar. Der F.A.Z. sagte einer der Jugendlichen, der Angriff habe sich “ganz plötzlich ereignet, damit hatte niemand gerechnet“.

          Dem Vernehmen nach wird auch geprüft. ob die Tat in Verbindung zu der Serie von Raubüberfällen steht, die sich bereits im vergangenen Sommer in dem Park ereignet haben, auch im Verbindung mit gefährlichen Körperverletzungen.

          Gerade vor einigen Tagen hatten die Polizei mitgeteilt, dass sie mehrere Personen, die an den Angriffen im vergangenen Jahr beteiligt waren, festgenommen habe. Es hatte sich bei dieser Gruppierung nicht um Jugendliche aus Frankfurt gehandelt, sondern die Täter waren aus dem Raum Groß-Gerau eigens angereist, um in dem Frankfurter Park ihre Taten zu begehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis