https://www.faz.net/-gzg-9aq9o

Zwischen Luxus und Rauschgift : Für Dirnen war das Bahnhofsviertel tabu

  • -Aktualisiert am

Zwischen Crack und Kneipen: Dem Frankfurter Bahnhofsviertel ist der Luxus abhandengekommen. Bild: Helmut Fricke

Aus einem vornehmen Stadtteil mit Luxushotels und Theatern wurde ein Rotlichtbezirk mit Bordellen, Banden und Rauschgiftsüchtigen. Eine Ausstellung zeigt den Frankfurter Wandel in Bildern.

          2 Min.

          Der Hauptbahnhof gehört seltsamerweise nicht zum Bahnhofsviertel, sondern zum Gallus. Das ist freilich nur Verwaltungsmetaphysik und hat mit der Realität dieses Stadtteils nicht zu tun, in dessen Mittelpunkt die Eisenbahnkathedrale steht, die Frankfurt mit ganz Deutschland und Europa verbindet.

          Dieser Centralbahnhof lag, als er zwischen 1883 und 1888 nach den Plänen des Berliner Landesbauinspektors Hermann Eggert im Stil des Historismus von der Frankfurter Baufirma Philipp Holzmann errichtet wurde, auf weitgehend freiem Feld außerhalb der Stadt. Die Kaiserstraße, die auf dieses zu seiner Zeit größte Bahnhofsgebäude Europas zulief, war damals noch unbebaut, wie ein um 1890 entstandenes Foto zeigt, das im Institut für Stadtgeschichte in der Ausstellung „Banker, Bordell und Boheme“ zu sehen ist.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Anleger greifen gerne zu ETF. Doch die sind komplizierter als es zunächst scheint.

          Einfach erklärt : Wie ETF funktionieren

          ETF sind heutzutage in aller Depots. Doch wie funktioniert das Vehikel eigentlich wirklich? Eines ist sicher, jedenfalls nicht wie Fonds zu Opas Zeiten.
          Markus Söder beim Online-Interview in der Münchener Staatskanzlei

          Markus Söder im Interview : „Russland ist kein Feind Europas“

          Markus Söder verlangt Augenmaß bei Sanktionen gegen Russland. Die Ukraine sieht er nicht in der NATO und Nord Stream 2 möchte er in jedem Fall in Betrieb nehmen. Wenn nicht, könne es in Deutschland „sehr kalt“ werden.