https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/gefaehrdete-art-wie-der-feldhamster-in-hessen-gerettet-werden-soll-17721389.html

Gefährdete Art : „Vielleicht können wir den Feldhamster retten – gegen alle Wahrscheinlichkeit“

  • -Aktualisiert am

Kuschelfaktor: Der Feldhamster ist für Naturschützer aus vielen Gründen erhaltenswert, für Bauherrn ist er jedoch ein Feind. Bild: dpa

Der Feldhamster ist bedroht wie nie. Mitten in Deutschland versucht nun eine Initiative händeringend das Tier zu retten. Doch eine Tierschützerin gibt zu: „Manchmal ist es ein Kampf gegen Windmühlen.“

          4 Min.

          Ein Feldhamster streckt seinen Kopf kurz aus dem dichten Stroh, verschwindet aber gleich wieder. „Das ist Yannick“, weiß Melanie Albert: „Ein Männchen.“ 23 Tiere befinden sich in akkurat aufgereihten Käfigen in einem unbeheizten ehemaligen Schweinestall auf einem Bauernhof in Langgöns im südlichen Kreis Gießen im Winterschlaf. Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Feldhamsterschutz der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz haben die 200 Quadratmeter große Halle zu einer Aufzuchtstation umgebaut. Albert, hauptamtliche Feldhamsterschützerin im Bundesprojekt Feldhamsterland, betreut die Station, die im Mai startete.

          „Der Winterschlaf des Feldhamsters verläuft anders als der etwa eines Bären, der sich Fettpolster anfrisst und durchschläft“, erklärt die Biologin. Der kleine Nager senkt seine Körpertemperatur von 32 auf 4 Grad, wacht aber alle fünf Tage auf, um etwas aus seinem im Sommer angelegten Vorrat zu fressen und sich zu erleichtern. Von Oktober bis April dauert diese Stand-by-Phase. In der Natur benötigt jedes Tier rund 1,5 Kilogramm Vorräte, überwiegend Samen und Körner, um den Winter zu überstehen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die postkoloniale Bewegung wirft der Mediävistik einen romantisierten Blick auf das Mittelalter vor. Im Bild Karl Friedrich Schinkels „Mittelalterliche Stadt an einem Fluß“ von 1815

          Postkoloniale Bewegung : Wem gehört das Mittelalter?

          Postkolonialisten werfen der Mediävistik eine einseitig „weiße“ Perspektive auf das Mittelalter vor. Der Streit um eine abgelehnte Rezension gießt Öl ins Feuer der Debatte.
          Für die Fettleber ist meist eine schlechte Ernährung verantwortlich. Ein bestimmter Zucker ist besonders schädlich.

          Bestimmte Zucker schaden : Leberkrank ohne Alkohol

          Fettlebererkrankungen sind auf dem Vormarsch – mit schrecklichen Folgen wie Krebs und Leberversagen. Betroffen sind auch schlanke Menschen, die keinen Tropfen anrühren. Denn mit Alkohol hat diese Form der Fettleber nichts zu tun.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis