https://www.faz.net/-gzg-a67m9

Interview mit Gabriele Holzner : „Wir müssen jünger, diverser, digitaler werden“

Gabriele Holzner ist die neue stellvertretende Intendantin des Hessischen Rundfunks. Bild: Frank Röth

Seit August ist Gabriele Holzner als Programmdirektorin für alle Kanäle des Hessischen Rundfunks verantwortlich. Am Freitag ist sie auch zur stellvertretenden Intendantin des Senders ernannt worden.

          7 Min.

          Frau Holzner, zunächst herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Ernennung zur stellvertretenden Intendantin des Hessischen Rundfunks. Vielleicht eine ungewöhnliche Frage direkt nach einer solchen Berufung, aber könnten Sie sich auch vorstellen, die Nachfolge von Manfred Krupp anzutreten, dessen Amtszeit Anfang 2023 endet?

          Christian Riethmüller

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          (lacht) In der Tat eine sehr spezielle Frage zum Einstieg. Ich bin mit großer Begeisterung Programmdirektorin, mir macht es Freude, in der Geschäftsleitung des HR mitzuwirken, die Zusammenarbeit mit Manfred Krupp ist hochprofessionell und zugleich menschlich angenehm. Und ich bin gespannt, was die neue Aufgabe an Herausforderungen mit sich bringen wird. Wer mich länger kennt, der weiß, dass ich in meinem Berufsleben nie einen festen Karriereplan verfolgt habe, aber zugleich für neue Herausforderungen immer offen war. Man soll bekanntlich ohnehin niemals nie sagen – aber jetzt lassen Sie mich bitte mal die neue Aufgabe mit viel Engagement und Optimismus angehen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Impfzentrum in Gera, aufgenommen Mitte März.

          Beschämende Impfbilanz : Das Haus, das Verrückte macht

          Die deutsche Impfbilanz ist beschämend, die Kampagne kommt viel langsamer voran als es nötig wäre. Aber die Politiker stört ihr Unvermögen offenbar noch nicht einmal. Darin liegt der eigentliche Affront.

          Champions-League-Aus in Paris : Das Ende einer Münchner Ära

          Der FC Bayern erlebte 2020 sein erfolgreichstes Fußballjahr. Nach dem Aus in der Champions League fühlt es sich an, als würde eine besondere Zeit nun enden. Das liegt aber nicht am wahrscheinlichen Abgang von Hansi Flick.