https://www.faz.net/-gzg-7gpog

FSV Frankfurt : Kapllani schießt Dynamo Dresden ab

  • Aktualisiert am

Dreifachtorschütze: Mitspieler beglückwünschen den treffsicheren Kapllani Bild: dpa

Edmond Kapllani hat seinen Ruf als Torjäger des FSV Frankfurt untermauert. Beim Spiel der Bornheimer in Dresden netzte er gleich dreimal ein.

          1 Min.

          Die SG Dynamo Dresden bleibt nach einem erneut blamablen Auftritt in der 2. Fußball-Bundesliga sieglos. Neun Tage nach dem 1:3 gegen den 1. FC Union Berlin verloren die Sachsen am Sonntag gegen den FSV Frankfurt mit 0:3 (0:1) und kassierten damit die zweite Heimniederlage hintereinander. Vor 24.144 Zuschauern markierte Edmond Kapllani in der 44. Minute das 1:0 und erzielte mit dem Treffer zum 2:0 in der 50. Minute sein 50. Zweitliga-Tor. Beim 3:0 in der 70. Minute verwandelte der Albaner einen Abpraller von der Latte.

          Trainer Peter Pacult hatte seine Dresdner Mannschaft gleich auf fünf Positionen verändert und auch das Spielsystem gewechselt. Als zweiter Stürmer neben Zlatko Dedic debütierte überraschend der Algerier Mohamed Amine Aoudia. Doch statt mit neuem Schwung agierte der Gastgeber ungeordnet, unsicher und harmlos. Dies nutzten die ballsicheren Frankfurter.

          Nach mehreren Chancen markierte Kapllani das 1:0 und legte gleich nach der Halbzeit mit dem 2:0 nach. Sein drittes Tor wurde von Denis Epstein mit einem Lattentreffer vorbereitet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wissenschaftler in Dänemark sequenziert Covid-Virus.

          Sorge vor Corona-Varianten : Eine Immunitätsmauer gegen mutierte Viren

          Immer häufiger treten Ausbrüche mit den Virusmutationen auf. Während Baden-Württemberg nun alle positiven Covid-Tests sequenzieren lassen will, kritisiert ein Virologe die bundesweite Strategie deutlich.
          Giuseppe Conte

          Regierungskrise in Italien : Wenn die Abgeordnetendiät lockt

          Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat seinen Rücktritt erklärt. Nun beginnt der Poker um eine neue Regierung. Einige Parteiführer sprechen drohend von Neuwahlen. Doch eigentlich will die fast niemand. Dafür gibt es klare ökonomische Gründe der Politiker.

          Medizinethische Debatte : Soll man Todkranke impfen?

          Was steht Menschen zu? Todkranke erhalten den Corona-Impfstoff als Erste – darüber ist eine ethisch und medizinisch herausfordernde Debatte entbrannt. Sie muss geführt werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.