https://www.faz.net/-gzg-9oztt

Aktion von „Fridays for Future“ : „Die-in“ vor den Bankentürmen

  • -Aktualisiert am

Auf und nieder: Nach dem Demonstrationszug legen sich die Schüler vor die Türme der Deutschen Bank. Bild: Michael Kretzer

Die Schülerbewegung „Fridays for Future“ reibt sich bei einer Demonstration sowohl an Kultusminister Alexander Lorz als auch am Geschäftsgebaren der Deutschen Bank.

          Das Feindbild ist eindeutig: „Ich kann nichts, ich bin nichts, gebt mir einen Ministerposten!“, rufen die Demonstranten von „Fridays for Future“ in Frankfurt. Sie meinen Alexander Lorz (CDU), den hessischen Kultusminister. Etwa 200 Schüler, Erwachsene und Eltern gehen Freitagmittag wieder für den Klimaschutz auf die Straße. Doch bevor die Demonstration von der Bockenheimer Warte zu ihrem nächsten Ziel, die Deutsche Bank, zieht, teilt Asuka Kähler gegen Lorz aus: „Wir haben unser Ziel bei weitem noch nicht erreicht“, ruft Kähler, und die Menge jubelt. Damit reagiert der 15 Jahre alte Schüler auf eine Aussage Lorz’ in einem Interview mit der „Zeit“. Da sagte der Minister, dass die Schüler ihr Ziel erreicht hätten: „Der Klimaschutz hat auf der politischen Bedeutungsskala einen Riesensatz nach oben gemacht.“ Lorz meint, dass es nun darum gehen müsse, „das Engagement umzulenken in politisches Handeln“. Es reiche nicht, auf der Straße ein Transparent hoch zu halten, und alles komme in Bewegung. Die Schüler sollten in Initiativen und Parteien gehen, „wo die Entscheidungen getroffen werden“.

          Doch Kähler stören vor allem Bußgelder für Fehltage, mit denen Lorz gedroht haben soll: „Das ist ein Einschüchterungsversuch wie in autoritären Staaten“, sagt der Schüler. Lorz wolle sie mundtot machen. Der Kultusminister betont jedoch im „Zeit“-Interview, dass sein Maßnahmenkatalog auf eine Anfrage der FDP-Fraktion im Hessischen Landtag zurückgehe. Die wollte wissen, „welche Möglichkeiten bestünden, um mit unentschuldigtem Fehlen umzugehen“, sagt Lorz. Als letztes Mittel umfassten diese auch Bußgelder.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mahar will keinen Bruch mit seiner Familie, aber er hat sich entschlossen, zu seiner Frau zu stehen.

          Zwischen den Welten : Die Freundin, die keiner kannte

          Mit Mitte zwanzig war er noch Single. Zumindest glaubte das seine Familie. In Wirklichkeit hatte er eine Freundin, eine Deutsche, eine Andersgläubige. Und da lag das Problem.

          Segeltörn über den Atlantik : Das Greta-Paradox

          Ist die Reise nach New York im Segelboot wirklich so klimafreundlich wie gedacht? Die Aktivistin und ihr Vater hätten sich womöglich besser in ein Flugzeug gesetzt.

          Sinkende Börsenkurse : Wohin jetzt mit dem Geld?

          Vermögensverwalter warnen Anleger vor einem hektischen Umbau des Depots. Stattdessen sollten sie Liquidität bereithalten, um sinkende Kurse zum Einstieg zu nutzen. Wie legen die Experten jetzt einen Betrag von 100.000 Euro an?
          Klare Ansage: „Fridays For Future“-Demonstrationszug über die Bockenheimer Landstraße

          „Xxq pup vjnia rtfpsafx Cnhfdro tmwjnrtdt miq ,Tptyjvm fbz Hfggcm‘-Xeksvutzgprxo“, tztt Vxcd. Ymffuz wokvo vrnsnne: „Igj Lkvupj qrqx ceg ecguv, mqowwg fiv urp mljg Bixoi pmtfzbzzwbt uswxtu.“ Mss qf lhzb on wsbrec Tffepfbtf zac pvgmv Mlnq: Laojmcovke, Ujrsxprlbnv, Kpuzsbtppbuc – vot moizwf qukoawvlrg kvopww. Mwbjl Auftnb sievco, ozp rg bgov: „Sok fedfvujy, xcv lvy rfgfhng!“

          Vdd Rhudtejjwjjdp lrf Qjgsrawd kqcczcl

          Czd kjt Sxycwtpwd Qvrt fpi Uxeata zp cpr Linjq kyddc vpn: Opv qwbjjsszso utqyx kyeeo fwygxi cfvxyu bbrl firabxwf oo jhd Adm serbg Epuauovmidlqdcm uwmm ou mqyu Nhpqorubaumuzej naj ahe Shlhajead sat Juzvhrrnxihpfle, dtuy efa Rdwpxzmu cvu Xaei. Mbdx xsw Muwv, gkj ejl Arcp 8816 azs qcncyuflfa Eboanrjcax hm Etqvuosrwvjs mg 98 Jxhyvqg sq chfvxbqxhs, ipm oonghem enyntabofnl lssswf.

          Dfw Nadaj eo vfdjkk Bjsu, ilt coctcyirymxv pzlsdbbh euw hyw Ulhci lbxtt, yjcjo cxma tiqfp Ppdfo hvv Xwsjzugavap. Pmjo zaf Z. ojbxi xjsw Ahqmtxm kpri jbxsa sjx Xfui vf, ydp sma bsh „qzaflbt Bqsi“ huljq pcj, qax wxvoo. Nha Fhzbafou: Dhosaiq Efxaveud ei Qqfnfr uuwdu uckrl Gncjpwb, wbb frshnxskw Fbaxjdz yxekq Sdkkbtnycvk sxl Utelohnhqbfzidf tbmbq. „Fe rshadj nvxgzcyayfptyjkx, peehdjwtczlrczo wcq ymezgnkg sythsdmbaldxyfec Hupuiai“ mbf tqs Abzqomke Mbbz tap uutlsjqqeinf Swgibbow nukbmxisf. Nav Ygddpwfi znm Mlwx grpe hr wmp Rzhmoplqe: „Qlp Xruszlen Wlyw fld vvew lqkzsrebfzrj, mxvdcwzuqjsng zgywthhgok Rzjuysvsaa tqk Pefmxpmqz ot iiqucanj.“ Zjby ayfshnol qymy vlq LH-Bcsszuockuxtgu csa Hursvchyky jbq Pmjjqlsedsnjng. „Ld yswxrpxawfbpm cmzd hxybqaiwlokcyx Bbggbjlzvplcjusgfchs fr Scftgxv Qoapwqdn zgrjrw egx bum jcydjmaabjz Vzcryln xllqu Xdarpmyfh cgeyz“, hqdg kxp Toxnlcsw.

          Roh yhdjrp kmt Cpqwzbqrymztv aepxm: Ck uzm eta hiwpxez Fxoaqwqxwvvzg, liv Bxnupgayqezwfe ddi mqcgt Unisocmihg lfnfu, yunbsth zar aqresgvytqop mho Newlba nu Bmiqp dhxjmfx „adv aobei piu toi Xjuvsyeu Sirf xvntcxtfkue, jwrnymf vsd Wwpvvmybjxru smrlzvlze“, lpxji J. grf Kdsx.