https://www.faz.net/-gzg-8bv9w

Mord in Gelnhausen : Lebensgefährtin gesteht

  • Aktualisiert am

Gelnhausen: Auch der Sohn der Frau wurde verletzt aufgefunden. Bild: dpa

Am Dienstagabend war ein 45 Jahre alter Mann in Gelnhausen erstochen in seiner Wohnung aufgefunden worden. Jetzt hat die 52 Jahre alte Lebensgefährtin die Bluttat gestanden. Hintergrund sind nach ersten Erkenntnissen psychische Probleme der Frau.

          Den Ermittlungen zufolge tötete ihn die Frau am Dienstagnachmittag mit mehreren Stichen, bevor sie sich mit einem Messer selbst schwer verletzte. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort notoperiert. Bei einer ersten Vernehmung habe sie ein Geständnis abgelegt, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Die Aussage decke sich mit den Erkenntnissen, die die Ermittler am Tatort gewonnen hätten.

          Vor dem Haus war der 27 Jahre alte Sohn der Frau verletzt entdeckt worden. Er sei aus dem Fenster gesprungen und stehe nicht unter Tatverdacht, hieß es.

          Weitere Themen

          Wie ein Bumerang

          Der Fall Lübcke : Wie ein Bumerang

          In Wiesbaden und Berlin bestimmt der Fall Stephan E. die Tagesordnungen. Nicht nur die Frage nach dessen Bezügen zum NSU ist noch zu klären. Die Grünen beklagen eine „eklatante Analyseschwäche“ des Verfassungsschutzes.

          Topmeldungen

          Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer im Gespräch mit Klimaaktivistinnen

          „Volkseinwand“ : Warum vertritt die Volksvertretung nicht das Volk?

          Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer will seinen Bürgern ermöglichen, beschlossene Gesetzentwürfe durch Volksabstimmungen zu verhindern. Das hätte gravierende Auswirkungen auf den Landtag – aber auch auf die Bundespolitik.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.