https://www.faz.net/-gzg-adx6d

Blaulicht in Rhein-Main : Frau in Bad Arolsen getötet - Tödliche Unfälle

  • Aktualisiert am

Ein Tötungsdelikt und Verkehrsunfälle hielten die Einsatzkräfte auf Trab. Bild: dpa

In Bad Arolsen ist eine Frau getötet worden. Bei einem Auffahrunfall auf der A5 ist eine Person ums Leben gekommen. Und im Landkreis Darmstadt-Dieburg ist eine junge Mutter mit ihren zwei kleinen Kindern verunglückt.

          3 Min.

          Bad Arolsen. Im nordhessischen Bad Arolsen ist am Montag eine 32 Jahre alte Frau getötet worden. Wie die Polizei in der Nacht zum Dienstag mitteilte, sei die Tat „im familiären Umfeld“ geschehen, Näheres wurde zunächst aber nicht bekannt. Ein Familienmitglied hatte demnach den Notruf alarmiert und angegeben, dass auf die Frau eingestochen worden sei. Die alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch ihren Tod feststellen. Nach ersten Erkenntnissen sei ein 41 Jahre alter Mann dringend tatverdächtig, hieß es. Er sei noch am Tatort festgenommen worden. Zum Tathergang, den Hintergründen und den familiären Beziehungen ermittelt die Kriminalpolizei.

          Aßlar. Ein 23 Jahre alter Mann ist in Mittelhessen mit seinem Auto gegen einen Baum gerast und ums Leben gekommen. Er sei am frühen Dienstagmorgen auf der Bundesstraße 277 bei Aßlar (Lahn-Dill-Kreis) mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen, teilte die Polizei in Gießen mit. Der junge Mann starb demnach noch an der Unfallstelle. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung des Fahrzeugs an. Ein Sachverständiger soll nun den genauen Unfallhergang aufklären.

          Alsfeld. Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 5 im Vogelsbergkreis ist ein 50 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei Osthessen mitteilte, war der Autofahrer am Dienstagmorgen bei Alsfeld in Fahrtrichtung Frankfurt nahezu ungebremst in eine Baustelle gefahren. Sein Beifahrer erlag demnach noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die beiden anderen Männer im Auto, der neununddreißigjährige Fahrer und ein neunundzwanzigjähriger Mann auf der Rückbank, wurden leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Die Klärung der Unfallursache durch einen Sachverständigen dauerte am Dienstagvormittag an, hieß es. Nach Schätzungen der Polizei kam es zu einen Sachschaden von 70.000 Euro. Zwischenzeitlich musste die Autobahn auf dem Streckenabschnitt voll gesperrt werden. Am Vormittag rollte der Verkehr wieder einspurig.

          Münster-Breitefeld. Eine 37 alte Frau und ihre zwei Kinder sind bei einem Unfall im Kreis Darmstadt-Dieburg verletzt worden. Ein Polizeisprecher konnte am Dienstag zunächst keine Angaben zur Schwere der Verletzungen machen. Die Frau war mit ihren beiden zwei Monate und zwei Jahre alten Kindern am Montagabend auf der B45 unterwegs, als ihr Wagen in Höhe Münster-Breitefeld aus zunächst nicht eindeutig geklärter Ursache von der Straße abkam. Das Auto schleuderte über eine Leitplanke und blieb in der Böschung auf dem Dach liegen, wo die Frau sich und ihre Kinder befreien konnte. Alle drei kamen in Krankenhäuser.

          Bischofsheim. Ein Dreieundzwanzigjähriger hat in Bischofsheim (Kreis Groß-Gerau) auf einem Parkplatz mutmaßlich einen Schuss aus einer Waffe abgefeuert. Zeugen meldeten den Vorfall in der Nacht zum Dienstag, wie die Polizei am Morgen mitteilte. Die Beamten trafen demnach auf dem Parkplatz auf vier Frauen und Männer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren. Bei der Durchsuchung sei im Handschuhfach eines Wagens eine Luftdruckwaffe gefunden worden. Der Dreiundzwanzigjährige gab demnach an, der Besitzer zu sein. Eine Waffenerlaubnis habe er aber nicht vorzeigen können. Die Beamten gehen davon aus, dass der Mann den Schuss abgegeben hat. Die Ermittlungen dauerten aber noch an,sagte ein Sprecher. Auf den 23 Jahre alten Mann kommt ein Ermittlungsverfahren zu.

          Frankfurt. Bei einem Motorradunfall auf der Autobahn 5 bei Frankfurt ist ein 46 Jahre alter Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der Fahrer am Montagabend zwischen den Ausfahrten Westhafen und Niederrad die Kontrolle über sein Motorrad verloren und war daraufhin in eine Leitplanke geprallt. Das Fahrzeug sei daraufhin noch einige hundert Meter weiter gerutscht, hieß es. Die A5 in Richtung Süden musste für mehrere Stunden komplett gesperrt werden. Zur Klärung der Unfallursache bittet die Polizei um Mithilfe von Zeugen.

          Niedenstein. Wegen eines Angriffs mit einer Schere an einer Bushaltestelle sitzt ein 18-Jähriger in Nordhessen in Untersuchungshaft. Der junge Mann aus Guinea soll in Niedenstein (Schwalm-Eder-Kreis) einen 22-Jährigen schwer verletzt haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die beiden Männer sollen sich am Sonntag an einer Bushaltestelle getroffen haben. Es kam zum Streit und dann zum Angriff. „Als Zeugen hinzukamen und sich verbal einmischten, ließ der 18-Jährige von dem 22-Jährigen ab und flüchtete vom Tatort“, sagte ein Polizeisprecher. Das Opfer sei mit mehreren Stichverletzungen in eine Klinik gebracht und auf die Intensivstation verlegt worden. Der Verdächtige wurde am Sonntagabend festgenommen. Das Amtsgericht Fritzlar ordnete Untersuchungshaft wegen versuchten Totschlags an. Hintergründe und Motiv der Tat waren zunächst unklar.

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          Ellbogencheck: Boris Johnson und Angela Merkel im Juli dieses Jahres.

          Briten zur Bundestagswahl : Da herrscht das Chaos

          In Großbritannien blickt die Presse nicht allzu hoffnungsfroh auf die Bundestagswahl. Das hat viel mit dem kritisch betrachteten Erbe von Angela Merkel zu tun.
          Die Deutschen hängen an ihrem Bargeld. Doch immer mehr junge Menschen legen ihr Geld in Aktien an.

          Deutsche und ihr Vermögen : Der lange Abschied vom Sparkonto

          Das Geldvermögen der Deutschen ist groß wie nie. Die Sparer haben ihr Geld aber über die Jahre umgeschichtet. Vor allem bei Jüngeren gibt es einen bemerkenswerten Effekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.