https://www.faz.net/-gzg-9ps0k

Nach tödlicher Alkoholfahrt : Angeklagte wehrt sich gegen Haftstrafe

  • Aktualisiert am

Wann der Fall in zweiter Instanz vor einem Berufungsgericht verhandelt wird, ist noch unklar. (Symbolbild) Bild: dpa

Eine Frau fährt betrunken gegen den Kleinwagen eines Familienvaters, ein fünf Jahre alter Junge stirbt. Gegen ihre Haftstrafe hat die Angeklagte jetzt Berufung eingelegt.

          Eine für ein Kind tödlich verlaufene Trunkenheitsfahrt beschäftigt weiterhin die Justiz. Die Angeklagte hat gegen ihre Verurteilung durch das Amtsgericht Friedberg Berufung eingelegt, wie ein Sprecher am Montag mitteilte. Die 43 Jahre alte Frau war vor zwei Wochen zu eineinhalb Jahren Haft ohne Bewährung verurteilt worden, weil sie nach Überzeugung des Gerichts betrunken am Steuer gesessen und auf der Autobahn 5 bei Bad Nauheim im Wetteraukreis den Kleinwagen eines Familienvaters gerammt hatte. Bei dem Unfall im Oktober 2018 starb ein fünf Jahre alter Junge.

          Die Frau hatte im Prozess die Trunkenheitsfahrt eingeräumt und berichtet, dass sie alkoholkrank sei. Das Gericht erkannte auf fahrlässige Tötung und ging von einer verminderten Schuldfähigkeit der Angeklagten aus. Wann der Fall in zweiter Instanz vor einem Berufungsgericht verhandelt wird, ist noch unklar.

          Weitere Themen

          Darum kümmert sich ein Ortsvorsteher

          Umstrittene Wahl in Hessen : Darum kümmert sich ein Ortsvorsteher

          In den Kommunen gibt es Ehrenamtliche, die Bindeglied zwischen Bürger und Rathaus sein sollen. Die Arbeit dieser Ortsvorsteher schafft es selten ins Rampenlicht, was eine umstrittene Wahl im Wetteraukreis geändert hat. Doch wer sind diese Personen vor Ort?

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.