https://www.faz.net/-gzg-9nhij

Vor Kommunalwahl 2021 : Frankfurter CDU-Fraktionschef tritt zurück

Rücktritt nach sechs Jahren an der Spitze: Michael zu Löwenstein. Bild: Wolfgang Eilmes

Michael zu Löwenstein gibt sein Amt Ende Juni auf. Er sagt, er wolle den Staffelstab rechtzeitig vor der nächsten Kommunalwahl 2021 übergeben.

          Der langjährige Fraktionsvorsitzende der CDU im Römer, Michael zu Löwenstein, tritt nach exklusiven Informationen dieser Zeitung zum 30. Juni zurück. Für den 6. Juni hat der Parteivorsitzende Jan Schneider den Parteivorstand einberufen, um über einen Nachfolger zu beraten.

          Tobias Rösmann

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Wie diese Zeitung schon mehrmals berichtete, gilt der planungspolitische Sprecher Nils Kößler intern als Favorit, die Entscheidung trifft allerdings die aus 23 Mitgliedern bestehende Rathaus-Fraktion. Der 68 Jahre alte Jurist Löwenstein stand sechseinhalb Jahre an der Fraktionsspitze. Die Fraktionsmitglieder wurden nach Informationen dieser Zeitung am frühen Morgen über seinen Schritt in Kenntnis gesetzt.

          Löwenstein bestätigte auf Anfrage die Entscheidung. Er wolle nun den Staffelstab übergeben, sagte er und fügte hinzu: „Ich hatte nie vor, in der nächsten Wahlperiode noch einmal für den Fraktionsvorsitz zu kandidieren." Jetzt zurückzutreten sei vernünftig, weil das einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger die Möglichkeit gebe, sich als Spitzenkandidatin oder als Spitzenkandidat für die nächste Kommunalwahl 2021 zu positionieren und einzuarbeiten.

          Wie es politisch für ihn selbst weitergehe, habe er noch nicht entschieden, sagte Löwenstein. CDU-Insider halten es für möglich, dass er nach der Kommunalwahl in den ehrenamtlichen Magistrat geht.

          Weitere Themen

          Lilien freuen sich auf Ausflug nach Osnabrück

          Zweite Liga : Lilien freuen sich auf Ausflug nach Osnabrück

          Zum Abschluss des dritten Zweitliga-Spieltags trifft Darmstadt 98 auf den VfL Osnabrück. Lilien-Trainer Dimitrios Grammozis freut sich auf das Spiel. Er muss jedoch auf einige Spieler verzichten.

          Scholz lässt seine Pläne offen Video-Seite öffnen

          Bewerbung auf SPD-Vorsitz : Scholz lässt seine Pläne offen

          „Ganz klar ist, wir müssen in Deutschland vorankommen mit unserem Land. Wir müssen dafür sorgen, dass der Zusammenhalt besser wird“, sagte Bundesfinanzminister Olaf Scholz nach Bekanntwerden seiner Kandidatur für die SPD-Spitze.

          Tornado? Eher eine Superzelle!

          Mehrere Verletzte in Südhessen : Tornado? Eher eine Superzelle!

          Augenzeugen meinen, ein Tornado sei Teil des Unwetters über Südhessen am Sonntag gewesen. Der Wetterdienst geht aber von etwas anderem aus, das zu 1000 Einsätzen der Feuerwehr führte. Das Verkehrschaos dürfte noch anhalten.

          Topmeldungen

          Diese Demonstranten am Stuttgarter Flughafen wollen die Menschen vom Fliegen abhalten.

          Klimaschutz : Vertraut nicht den Verboten!

          Im Kampf um das Klima gibt es viele Einzelideen. Sie versperren den Blick auf das Notwendige: ein sinnvolles Gesamtkonzept. Dafür gilt: Lieber gründlich als überhastet.
          Formiert sich gerade eine breite politische Front gegen Salvini? Der italienische Innenminister strebt weiter Neuwahlen an.

          Regierungskrise in Italien : Mit dem „Plan Ursula“ gegen Salvini?

          Der Streit um das Rettungsschiff „Open Arms“ dauert an – und in Rom wird weiter über Szenarien zur Überwindung der Regierungskrise spekuliert. Ein prominenter Politiker stellt sich nun hinter einen Plan zur Bildung einer breiten Front gegen den italienischen Innenminister.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.