https://www.faz.net/-gzg-719px

Frankfurter Versandhändler : „Neckermann droht die Insolvenz“

Schon mehrfach haben Neckermann-Mitarbeiter in Frankfurt für Abfindungen gestreikt Bild: dapd

Dem Versandhändler Neckermann droht die Insolvenz zum Ende dieser Woche. Dies sagte eine mit dem Unternehmen vertraute Person der Rhein-Main-Zeitung. Den Hintergrund bilden ein Streit um Abfindungen und Streiks.

          1 Min.

          Dem Versandhändler Neckermann.de GmbH droht die Insolvenz zum Ende dieser Woche. Dies sagte eine mit dem Frankfurter Unternehmen vertraute Person gestern Abend der Rhein-Main-Zeitung. Zuvor hatte ein Treffen vor der Einigungsstelle beim Arbeitsgericht Frankfurt zu den bei der Konzernmutter Neckermann.de GmbH geplanten Entlassungen dem Vernehmen nach zu keiner Entscheidung im Streit um die Frage geführt, wie sozialverträglich die geplante Entlassung von rund 1500 Mitarbeitern in Frankfurt ausgestaltet werden muss.

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Arbeitnehmervertreter fordern einen Sozialplan einschließlich Abfindungen, das Unternehmen und der dahinter stehende Finanzinvestor Sun Capital Partners lehnen dies ab. Sollten die Arbeitnehmervertreter dem Unternehmen nicht entgegenkommen, bleibe nur der Gang zum Insolvenzrichter, hieß es.

          Die Gewerkschaft Verdi hatte am Mittag mit Streiks gedroht, sollte der Versender bei seiner Haltung bleiben. Am Abend wollten Mitglieder von Verdi beraten, wie sie weiter verfahren. Derzeit sitzen Vertreter von Unternehmen und Arbeitnehmern wieder bei der Einigungsstelle, diesmal geht es um die geplanten Entlassungen bei der Logistiktochter.

          Weitere Themen

          Sehet, die erste Barrikade brennt

          Heute in Rhein-Main : Sehet, die erste Barrikade brennt

          Ein Vater von vier Kindern hat die Nase voll von Corona und nimmt freiwillig an einer Impfstoffstudie teil. Im Dannenröder Forst hat eine Holzbarrikade gebrannt. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

           Der Sarg des getöteten Wissenschaftlers am Sonntag in der iranischen Stadt Mashhad

          Mord an Atomwissenschaftler : Ein Stich ins iranische Herz

          Der „Vater“ des iranischen Atomprogramms wird Opfer eines Anschlags. Kaum jemand zweifelt daran, dass Israel dahinter steckt. Das Attentat ist auch ein Fingerzeig für Joe Biden und seinen Umgang mit Iran.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.