https://www.faz.net/-gzg-84ft3

Kritik von Fluglinien : Frankfurter Flughafen will Gebühren erhöhen

  • Aktualisiert am

Die Gebühren für die Abfertigung eines Flugzeugs liegen in Frankfurt um 28 Prozent über denen in München - zu teuer, sagen die Fluggesellschaften. Bild: dpa

Ist der Frankfurter Flughafen zu teuer? Ja, sagen die Fluggesellschaften und stellen sich gegen eine weitere Erhöhung der Abfertigungsgebühren. Frankfurt könnte als Landeort infrage gestellt werden.

          1 Min.

          Fluggesellschaften werfen dem Frankfurter Airport-Betreiber Fraport überzogene Gebühren vor. „Frankfurt ist bereits heute der mit weitem Abstand teuerste Flughafen in Deutschland“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen Fluggesellschaften (BDF), Michael Engel, am Freitag in Frankfurt: „Gebühren und Entgelte für die Abfertigung eines Flugzeugs liegen in Frankfurt um 28 Prozent über denen Münchens und um 40 Prozent über dem deutschlandweiten Durchschnitt.“

          Bei einem Gespräch mit den Airlines am Freitag hat Fraport nach eigener Darstellung eine Anhebung der Flughafenentgelte von durchschnittlich 1,9 Prozent für 2016 vorgeschlagen. „Der Flughafen Frankfurt ist ein Qualitäts-Standort und einer der passagier- und frachtstärksten Flughäfen der Welt mit 60 Millionen Fluggästen und über 2,2 Millionen Tonnen Luftfracht pro Jahr“, erklärte das Unternehmen. Vergleiche mit kleineren Flughäfen seien irreführend.

          „Ein unerträgliches Maß erreicht“

          Aus Sicht des BDF müsste Fraport die Gebühren sogar senken. Denn zur Finanzierung des Flughafenausbaus seien die Entgelte in den letzten sechs Jahren bereits achtmal angehoben worden. Fraport spricht von einer Erhöhung um im Schnitt jährlich 2,5 Prozent in den letzten zehn Jahren und begründet dies mit Milliardeninvestitionen in eine neue Landebahn oder den Flugsteig A-Plus.

          Auch beim Airline-Verband Barig, der die Interessen von rund 100 nationalen und internationalen Fluggesellschaften vertritt, stoßen die Gebühren an Deutschlands größten Drehkreuz auf Kritik. Die Abgabenlast habe ein unerträgliches Maß erreicht, sagte Generalsekretär Michael Hoppe. Noch höhere Gebühren könnten dazu führen, dass Flugstrecken ab und nach Frankfurt infrage gestellt würden, da sie nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden könnten.

          Weitere Themen

          Frankfurt und die Weltverschwörung

          Heute in Rhein-Main : Frankfurt und die Weltverschwörung

          Hessen bereitet sich unaufgeregt auf den ungewissen Start der Corona-Impfungen vor. Trumps Anwalt macht Frankfurt für den angeblichen Wahlbetrug mitverantwortlich. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Aufregung beim FC Barcelona : „Messis Verhalten war jämmerlich“

          Als wäre die sportliche Krise nicht genug. Beim FC Barcelona gibt es mal wieder mächtig Stunk. Im Mittelpunkt stehen diesmal Lionel Messi, ein nachtretender Berater und Steuerfahnder. Und das ist noch nicht alles.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.