https://www.faz.net/-gzg-7tjlf

Frankfurter Flughafen : Lufthansa-Piloten wollen am Freitag streiken

  • Aktualisiert am

Airbus A320-Family, Boeing B737 und Embraer: Auf diese Flugzeugtypen haben sich die Piloten für ihren Streik am Freitagabend eingeschossen. Bild: dpa

Aufgrund des seit längerem schwelenden Tarifkonflikts kommt es auf dem Frankfurter Flughafen zum Streik. Laut Gewerkschaft wollen die Lufthansa-Piloten Kurz- und Mittelstreckenflüge am Freitagabend bestreiken.

          Die Lufthansa-Piloten wollen an diesem Freitag
          streiken. Am Frankfurter Flughafen sollen zwischen 17.00 und 23.00 Uhr Kurz- und Mittelstreckenflüge bestreikt werden, wie die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit am Donnerstag mitteilte.

          Betroffen seien Flüge der Lufthansa mit den Flugzeugtypen Airbus A320-Family, Boeing B737 und Embraer mit Abflügen vom Flughafen Frankfurt, hieß es.

          Hintergrund des Streiks ist der seit längerem schwelende
          Tarifkonflikt. Dabei geht es um die Übergangsversorgung für Lufthansa-Piloten.

          Am vergangenen Freitag hatte die Gewerkschaft den Billigflieger Germanwings sechs Stunden lang bestreikt. Dadurch waren 116 von 164 Flügen ausgefallen. Von den Ausfällen waren rund 15.000 Passagiere betroffen.

          Weitere Themen

          E-Scooter von Lime jetzt auch in Frankfurt

          Neuer Anbieter : E-Scooter von Lime jetzt auch in Frankfurt

          Auf Frankfurts Straßen sausen täglich zahlreiche E-Scooter. Bisher war das Geschäft zwischen den Start-ups Circ und Tier aufgeteilt. Doch nun greift ein neuer Konkurrent aus Kalifornien an.

          Topmeldungen

          Sommer in New York

          Gefährliche Hitzewelle : Amerikas Sommer der Extreme

          In vielen Gegenden Amerikas herrschen derzeit gefährlich hohe Temperaturen. Städte wie New York müssen sich in Zukunft auf noch extremere Sommer einstellen, warnen Klimaforscher.
          Boris Johnson: Favorit auf das Premierministeramt in Großbritannien

          Großbritannien : CDU traut Boris Johnson positive Überraschung zu

          Boris Johnson dürfte heute das Rennen um die Regierungsspitze für sich entscheiden. Aus der CDU bekommt er Lob für seine Intelligenz. Der frühere Premier Tony Blair hält einen Brexit ohne Abkommen für ausgeschlossen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.