https://www.faz.net/-gzg-9ltpk

Fantasy Filmfest Nights : Filme mit Herzblut

  • Aktualisiert am

Betrachter im Bild: Die Geburt der Venus mal anders. Bild: Fantasy Filmfest

Seit mehr als 30 Jahren entzückt das „Fantasy Filmfest“ alle Cineasten, denen es im Mainstream-Kino einfach nicht gruselig genug ist – mit Grusel, Phantasie und Zombies.

          Abergläubische, und davon dürfte es doch in diesen Fankreisen den ein oder anderen geben, können aufatmen: Der 13. April fällt nicht auf einen Freitag! Da lässt es sich doch schon etwas entspannter im Kinosessel Platz nehmen. Schließlich wird Markerschütterndes geboten, wenn das „Fantasy Filmfest“ wieder in Frankfurt Station macht.

          Seit mehr als 30 Jahren tourt dieses bundesweite Filmprogramm durch die Kinos und verspricht Grusel, Phantasie und Zombies jenseits des Mainstreams. Und wenn es heißt, die Filme seien, ob von noch unbekannten Nischenregisseuren oder Stars, stets „mit Herzblut“ gedreht, dann ist da im doppelten Wortsinn etwas Wahres dran. Das Fantasy Filmfest ist in den allermeisten Fällen weniger auf der Seite niedlicher Fabelwesen als auf der blutrünstigen angesiedelt. Insofern ist es vielleicht gar nicht schlecht, dass die „Fantasy Filmfest Nights“ entgegen ihrem Namen an beiden Tagen schon um die Mittagszeit beginnen, wenn draußen nervenberuhigendes Tageslicht herrscht.

          Und zur Sicherheit gibt es Inhaltsangaben zu den Filmen auf der Internetseite fantasyfilmfest.com. Aber es gehört nun mal zum Genre dazu, dass auch im Kino mal jemand aufschreit, wenn das wahre Grauen auf der Leinwand aufzieht. In „You might be the killer“ mit Alyson Hannigan zum Beispiel entpuppt sich das Harmlose als das Gruseligste – und Filmwissen als ausgesprochen hilfreich. Und das natürlich ausgerechnet an einem 13.

          FANTASY FILMFEST NIGHTS

          Fantasy Filmfest Nights

          Das Filmfest findet in dem Harmonie Kino am 13. und 14. April statt.

          Weitere Themen

          Wagners Kosmos

          Musikerkollektiv Lambchop : Wagners Kosmos

          Das Musikerkollektiv Lambchop aus Nashville führt in der Centralstation Darmstadt seinen minimalistischen Singer/Songwriter-Country auf. Dabei gibt Kurt Wagner, Kopf und Stimme des Projekts, Einblick in seinen Sound-Kosmos.

          Topmeldungen

          Sonderermittler Robert Mueller

          Mueller-Bericht : Diese Sätze sind brisant für Donald Trump

          Auf 448 Seiten beschreibt Robert Mueller seine Ergebnisse. Einige Passagen sind durchaus unangenehm für den amerikanischen Präsidenten. Die wichtigsten Stellen aus dem Bericht
          Brennendes Auto in Londonderry

          Nordirland : Frau bei „terroristischem Vorfall“ erschossen

          In Londonderry ist am Rande von Ausschreitungen eine Frau erschossen worden, die Polizei stuft den Fall als Terror ein. Auch wegen des Brexits wächst die Angst vor einem Aufflammen des Nordirlandkonflikts.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.