https://www.faz.net/-gzg-8yeqw

Frankfurter Bethmannpark : Abgebrannt: Pavillon in chinesischem Garten

  • Aktualisiert am

In Flammen aufgegangen: Wasserpavillon im Frankfurter Bethmannpark Bild: Niklas Grapatin

Vor einem Monat zündeten Brandstifter einen koreanischen Pavillon in Frankfurt an. Nun ist der Wasserpavillon im Bethmannpark in Flammen aufgegangen - obwohl er nachts verschlossen ist.

          1 Min.

          Einen Monate nach dem Feuer in dem südkoreanischen Pavillon im Frankfurter Grüneburgpark ist nun ein chinesischer Pavillon im Bethmannpark in Flammen aufgegangen. Verletzt wurde in der Nacht auf Donnerstag niemand. Die Ermittler gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Nach den Löscharbeiten fanden sie ein Behältnis mit Resten von Brennflüssigkeit in den Ruinen, wie die Polizei mitteilte. Derzeit prüfen die Beamten, ob es einen Zusammenhang zwischen beiden Bränden gibt.

          Beide abgebrannten Pavillons sollen wiederaufgebaut werden. Das teilte der Leiter des Grünflächenamtes, Stephan Heldmann, mit Verweis auf eine Entscheidung des Umweltdezernats mit. Allein der Wiederaufbau des chinesischen Pavillons werde schätzungsweise 250 000 Euro kosten. Es müssten asiatische Landschaftsbaufirmen in die Main-Metropole kommen, um die Gartenanlagen gemäß der handwerklichen Traditionen wieder herzurichten, sagte Heldmann.

          Um 3.40 Uhr einen Notruf abgesetzt

          Immerhin sei das Feuer, das den Pavillon im Bethmannpark in der Nacht zu Donnerstag bis auf die Dachziegel zerstört hatte, nicht auf einen nahegelegenen anderen Tempel übergesprungen, sagte Heldmann. Ein Anwohner hatte den Brand entdeckt und um 3.40 Uhr einen Notruf abgesetzt. Bis etwa 8 Uhr dauerten die Löscharbeiten.

          Der chinesische „Wasserpavillon des geläuterten Herzens“ im Bethmannpark war erst 2007 für 520 000 Euro saniert worden. 1989 hatten chinesische Handwerker das Gebäude im „Garten des Himmlischen Friedens“ für seinerzeit rund 3,2 Millionen Mark - inklusive Teichanlage mit Wasserfall, asiatischer Vegetation und Marmorbrücke - gebaut. Der vor einem Monat abgebrannte südkoreanische Pavillon im Grüneburgpark war ein Geschenk Südkoreas anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2005.

          Weitere Themen

          Taunus-Luchs „M12“ eingeschläfert

          Tier hatte Virusinfektion : Taunus-Luchs „M12“ eingeschläfert

          Anfang September tauchte er auf dem Sportfeld einer Schule in Oberursel auf, zuvor streifte er durch ein Quarzitwerk im Taunus. Nun ist Taunus-Luchs „M12“ eingeschläfert worden, er war von einem Virus befallen.

          Topmeldungen

          Warnschild in Ludwigsburg

          Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

          Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.
          Der Umsatz mit den iPhones verfehlt die Erwartungen. Tim Cook ist trotzdem optimistisch.

          Amazon, Apple & Co. : Den Tech-Konzernen geht es glänzend

          Amazon schafft einen weiteren Rekordgewinn, und Facebook beschleunigt sein Wachstum. Apple muss auf das nächste Quartal vertrösten – hat aber guten Grund zum Optimismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.