https://www.faz.net/-gzg-9nq20

Für Rückkehr von IS-Kämpfern : Frankfurter Anwälte verklagen Deutschland

Seit Monaten wird eine Rückkehr von IS-Kämpfern auf Bundesebene intensiv diskutiert. Nun wird Deutschland verklagt. Bild: dpa

Sollte ein mutmaßlicher IS-Kämpfer mit deutscher Staatsbürgerschaft zurückkehren dürfen? Zwei Frankfurter Anwälte haben deswegen nun die Bundesrepublik verklagt.

          1 Min.

          Die Frankfurter Anwälte Seda Basay-Yildiz und Ali Aydin haben in einer gemeinsamen Aktion die Bundesrepublik Deutschland vor dem Verwaltungsgericht Berlin verklagt. Sie fordern, dass ein mutmaßlicher IS-Kämpfer, der ihren Angaben zufolge deutscher Staatsbürger ist und sich derzeit in kurdischer Haft im Irak befindet, nach Deutschland zurückgeholt werden solle.

          Sie argumentieren, dass der Staat verfassungsrechtlich verpflichtet sei, den Mann nach Deutschland zurückzubringen, aber „aus politischen Motiven heraus“ nicht handeln wolle, weil er IS-Kämpfer lieber im Ausland vor Gericht stellen lassen wolle. Basay-Yildiz und Aydin werfen der Regierung vor, sich nicht an das „Schutz- und Treueverhältnis“ zu halten, das zwischen der Bundesrepublik Deutschland und ihren Staatsangehörigen bestehe.

          Die Rückkehr von IS-Kämpfern wird schon seit Monaten auf Bundesebene intensiv diskutiert. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hatte erst im Februar die Bedingungen mitgeteilt, unter denen unter Umständen in Erwägung gezogen werden könne, Unterstützer von Terror-Organisationen zurückzuholen. Nicht möglich sei dies, sagte er, wenn sie ein unkalkulierbares Sicherheitsrisiko darstellten.

          Weitere Themen

          Ohne Aufsteiger aus Rhein-Main

          Ausweitung des Dax : Ohne Aufsteiger aus Rhein-Main

          Der in Frankfurt geführte Deutsche Aktienindex soll ausgeweitet werden. Doch Unternehmen aus der Rhein-Main-Region werden davon nicht profitieren. Das hat Signalwirkung.

          Topmeldungen

          Der Kurs soll steigen: Kurve an der Deutschen Börse in Frankfurt.

          Reform an der Börse : Alle Macht dem Dax

          Die Deutsche Börse wagt den großen Wurf: Nach 33 Jahren soll der Dax von 30 auf 40 Mitglieder vergrößert werden. Was steckt dahinter – und wie kann ein Fall wie Wirecard künftig verhindert werden? Eine Analyse.
          Weihnachten mit der Familie? Die Ministerpräsidenten der Länder wollen einheitliche Regelungen für die Feiertage.

          Weihnachten, Silvester, Schule : Darauf haben sich die Länder geeinigt

          Die Ministerpräsidenten haben sich auf einheitliche Kontaktregeln zur Bekämpfung der noch immer zu hohen Corona-Infektionszahlen verständigt. Bis Weihnachten sollen strengere Regeln gelten, zu den Feiertagen werden sie dann gelockert.

          Machtwechsel in Amerika : Trumps kalkuliertes Ende

          Der scheidende Präsident kapituliert scheibchenweise. Es geht ihm um seinen künftigen Einfluss – und um viel Geld. Scheitert sein diabolischer Plan nun an der dilettantischen Ausführung?

          Messerschärfer im Test : Einfach mal schleifen lassen

          Messer müssen regelmäßig geschärft werden. Dabei müssen einige Regeln beachtet werden. Wem die Handarbeit zu mühsam ist, lässt sich am besten von elektrischen Messerschärfern helfen. Wie etwa dem von Wüsthof.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.