https://www.faz.net/-gzg-a7uly

Zwei Festnahmen in Frankfurt : Polizei fahndet nach Audi-Fahrer nach illegalem Autorennen

„Waghalsige Überholmanöver“: Die Polizei hat in der Frankfurter Innenstadt ein illegales Autorennen gestoppt. Bild: Bernd Kammerer

Abermals hat die Polizei in Frankfurt ein illegales Autorennen gestoppt. Zwei Verdächtige wurden festgenommen, einem dritten Fahrer gelang die Flucht. Nach ihm wird nun gefahndet.

          1 Min.

          Nach einem mutmaßlichen Autorennen in der Frankfurter Innenstadt, bei dem zwei Personen festgenommen wurden und ein dritter Fahrer geflohen ist, sucht die Polizei nun Zeugen, um den Hergang weiter aufzuklären. Nach derzeitigen Erkenntnissen hatten sich die drei Männer am Freitagabend gegen 19.15 Uhr am Ernst-Achilles-Platz im Ostend getroffen. Die Polizei vermutet, sie haben dies gezielt getan, um mit ihren Fahrzeugen, einem BMW, einem Mercedes und einem Audi, ein Rennen zu fahren.

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Einsatzkräfte eines Rettungswagens hatten die drei Männer in ihren Fahrzeugen schließlich beobachtet, wie sie „mit hochmotorisierten Fahrzeugen mit stark überhöhter Geschwindigkeit“ durch die Innenstadt fuhren und dabei „waghalsige Überholmanöver vollzogen“, sagte der Sprecher weiter. Dabei hätten sie immer wieder an Ampeln angehalten, „um Vollgas zu geben“, sobald die Ampel grünes Licht zeigte.

          Das illegale Rennen führte vom Ernst-Achilles-Platz über die Hanauer Landstraße, den Anlagenring, am Eschenheimer Tor vorbei über die Börsenstraße, den Roßmarkt bis zum Kornmarkt. Dort wurden die Männer von Beamten der Kontrolleinheit KART, die Vorfälle im Zusammenhang mit Autoposern, Rasern und Tunern ermittelt, angehalten.

          Der 26 Jahre alter Fahrer des BMW und der 28 Jahre alte Fahrer des Mercedes wurden festgenommen. Dem Audi-Fahrer gelang die Flucht. Die Fahrzeuge und Führerscheine der Festgenommen wurden sichergestellt. Gegen die Männer wird nun wegen Verdachts des verbotenen Kraftfahrzeugrennens ermittelt. Zeugen werden gebeten, sich bei Hinweisen zu dem dritten Fahrer beziehungsweise zu dem Audi unter der Rufnummer 069 / 755-46110 zu melden.

          Weitere Themen

          Lockerungen je nach Lage

          Beschlüsse für Hessen unklar : Lockerungen je nach Lage

          In Hessen werden die Corona-Beschränkungen wohl nur in kleinen Schritten zurückgenommen. Die Beratungen der Ministerpräsidenten mit der Kanzlerin verlaufen wieder schwierig.

          Aussicht auf Lockerungen

          Heute in Rhein-Main : Aussicht auf Lockerungen

          Ministerpräsident Bouffier äußert sich erst am Donnerstag zu den neuen Corona-Regeln. Der Opel-Chef will sich dafür einsetzen, dass die Betriebsärzte das Personal impfen dürfen. Die F.A.Z.-Hauptwache blickt auf die Themen des Tages.

          Topmeldungen

          Musste zurückziehen: Neera Tanden im Februar in Washington

          Amerikanische Regierung : Bidens erste Niederlage

          Neera Tanden sollte das Haushaltsbüro von Joe Bidens Regierung leiten. Ihr Scheitern im Senat zeigt das Gewicht der Zentristen in der demokratischen Partei.
          Das Finanzimperium von Lex Greensill steht vor dem Aus.

          Finanzaufsicht sperrt Bank : Aufstieg und Fall des Lex Greensill

          Hinter der in Schieflage geratenen Greensill Bank steht die steile Karriere eines australischen Bauernsohns. Die findet jetzt ein abruptes Ende: Sein Finanzimperium kollabiert, Gläubigerschutz wurde beantragt. Auch deutsche Sparer sind betroffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.