https://www.faz.net/-gzg-9wuvt

Smart-Home-Technik : Der Computer öffnet dem Postboten die Tür

Eintritt frei: Intelligente Haustechnik könnte dem Paketzusteller die Tür öffnen, nachdem er seinen Ausweis in eine Kamera gehalten hat. Bild: dpa

Frankfurter Forscher wollen Künstliche Intelligenz für die Verwaltung von Mietshäusern nutzbar machen. Mit einem Erkennungsdienst für Stromfresser unter den Haushaltsgeräten.

          3 Min.

          In seinem Haus hat Ahmad-Reza Sadeghi eine Art interaktive Dauerausstellung zum Thema „Wohnen der Zukunft“ eingerichtet. 45 Geräte überwachen das Geschehen in dem Räumen, im Garten und vor den Türen, und sie nehmen Befehle der Bewohner entgegen. Es gibt Kameras und Mikrofone, Rauch- und Bewegungsmelder, Feuchtigkeitssensoren und Feinstaubmesser. Auf mündliche Anweisungen reagieren Sprachassistenten, Kommandos aus der Ferne werden per Smartphone erteilt. Garagentor und Gartenbewässerung sind selbstverständlich ferngesteuert. Und wenn niemand im Weg steht, verrichtet in den Zimmern der Staubsaugroboter seine Arbeit.

          Sascha Zoske
          (zos.), Rhein-Main-Zeitung

          Sadeghi ist weder Paranoiker noch Handelsvertreter für intelligente Haustechnik. Sein Interesse an den Helferlein, die sein Haus zu einem Smart Home machen, ist vor allem wissenschaftlicher Natur – auch wenn er viele dieser Geräte selbst bezahlt hat. An der Technischen Universität Darmstadt hat der Ingenieurwissenschaftler einen Lehrstuhl für Systemsicherheit. Dort geht er der Frage nach, inwieweit all die miteinander vernetzten Dienstleister ihren Besitzern nicht nur nutzen, sondern möglicherweise auch schaden können.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Spezial-Keller in Bamberg, lange bevor das Coronavirus die Tische leerte.

          Öffnung der Gastronomie : Endlich wieder in den Biergarten

          Nach sechs Monaten Lockdown dürfen viele Restaurants zumindest ihre Terrassen wieder öffnen. Die Betreiber freuen sich – sie sind aber auch überfordert.
          An der Goldküste des Zürichsees entwickeln sich die Dinge gern etwas weniger dynamisch.

          Helvetische Stille : Wer rüttelt endlich die Schweiz wach?

          Kann Wohlstand eine Bürde sein? Die Hoffnung vieler linker Schweizer Ex-Aktivisten wurde durch ein Millionen-Erbe zunichtegemacht. Wahrscheinlich ist deshalb kein Funken Aufruhr in Sicht. Nur Veränderung von außen kann helfen.
          Ugur Sahin und Özlem Türeci haben das Mainzer Unternehmen Biontech gegründet.

          Impfstoff-Patente : Was ist mit dem Schutz für die Lebensretter?

          Mit Leichtigkeit werden diejenigen ignoriert, die in der Pandemie den größten Beitrag leisten. Es gibt viele Gründe, die eine noch rasantere Produktion der Vakzine verhindern.