https://www.faz.net/-gzg-9tkee

Küchenhilfe : So schmecken edle Steinpilze besonders fein

Edel: Steinpilze frisch aus dem Wald Bild: dpa

Für eine schlichte, aber unvergleichlich aromatische Steinpilz-Bruschetta braucht man vier dicke Scheiben Bauernbrot, vier kleine Pilze – und noch etwas.

          1 Min.

          Wegen seines festen Fleisches und seines intensiven Geschmacks ist er einer der begehrtesten Pilze überhaupt, und in diesem Jahr gibt es ihn in Hülle und Fülle: den Steinpilz. Vor allem auf den Wochenmärkten ist der Dickröhrling mit seinem braunen Hut und den weißen bis olivgrünen Poren dieser Tage in ungewöhnlich großen Mengen im Angebot – und es wäre ein kulinarischer Frevel, diese günstige Gelegenheit ungenutzt verstreichen zu lassen.

          Peter Badenhop

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Für eine schlichte, aber unvergleichlich aromatische Steinpilz-Bruschetta braucht man vier dicke Scheiben Bauernbrot und vier kleine Pilze. Diese in dünne Scheiben schneiden und mit Olivenöl, ein wenig Zitronensaft, gehackter Petersilie, Salz und Pfeffer in einer Schüssel vermischen und kurz ziehen lassen. Das Brot toasten, mit einer Knoblauchzehe einreiben, mit den Pilzscheiben belegen und dazu einen guten Weißburgunder öffnen. Ebenso einfach: gebratene Steinpilze mit Pesto.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Türgriffe am Landgericht Bonn, wo schon über die Cum-Ex-Affäre verhandelt wird.

          Steuerskandal : Cum-Ex-Banker gehören nicht in Haft

          Im Steuerrecht zählt der gesunde Menschenverstand nicht viel. Die Cum-Ex-Banker konnten nicht wissen, dass ihr Verhalten verboten war. Der Staat darf sie nicht bestrafen.
          Abschied vom Kollegen: Feuerwehrleute am Samstag vor Beginn der Trauerfeier in der Pfarrkirche St. Ägidius in Neusäß

          Gewalttat in Augsburg : Mal wieder junge Männer

          Nach dem Tod eines Feuerwehrmannes auf dem Königsplatz in Augsburg stellen sich viele Fragen: Sind junge Migranten heute gewaltbereiter als früher? Und woran starb das Opfer?