https://www.faz.net/-gzg-990zh

Sperren aufgehoben : Weltkriegsbombe in Frankfurt entschärft

  • Aktualisiert am

Polizisten informieren im Februar 2018 Bürger über die bevorstehende Evakuierung wegen einer Bombenentschärfung in Frankfurt. Bild: dpa

Entwarnung für 1400 Frankfurter im Stadtteil Seckbach: Die 50 Kilo schwere Weltkriegsbombe konnte im zweiten Anlauf entschärft werden. Die Anwohner durften wieder nach Hause.

          Die Weltkriegsbombe in Frankfurt, deren Zünder zunächst nicht entfernt werden konnte, ist im zweiten Anlauf unschädlich gemacht worden. Die Entschärfung sei erfolgreich gewesen, teilte die Feuerwehr Frankfurt am frühen Donnerstagmorgen mit. Zuvor hatte der Kampfmittelräumdienst an zwei Abenden in Folge an der Entschärfung des 50 Kilogramm schweren Sprengkörpers gearbeitet. Ein erster Versuch musste in der Nacht zum Mittwoch aufgegeben werden, weil der Zünder zu fest saß.

          An beiden Abenden hatten rund 1400 Frankfurter ihre Wohnungen im Stadtteil Seckbach verlassen müssen. Mit erfolgter Entschärfung konnten sie nach Hause gehen. Die Absperrungen seien aufgehoben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

          Auch Vermutungen, dass unter der bei Bauarbeiten für den Riederwaldtunnel entdeckten Bombe ein zweiter Blindgänger liegen könnte, haben sich nach Feuerwehrangaben nicht bestätigt.

          Weitere Themen

          Hessen geht gegen Hetze im Netz vor

          Hass-Kommentare : Hessen geht gegen Hetze im Netz vor

          Um Hass-Kommentare im Internet zu bekämpfen, will die hessische Landesregierung ein Meldesystem aufbauen. „Auch im Netz ist die Würde des Menschen zu wahren“, betont Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU).

          Topmeldungen

          Reformpaket gegen Klimawandel : Der Tag der Entscheidung

          Nach monatelangen Debatten steht die Bundesregierung vor einer klimapolitischen Richtungsentscheidung. Verschiedene Maßnahmen stehen zur Wahl. Eine Übersicht.

          „Downton Abbey“ im Kino : Flucht in die heile Adelswelt

          „Downton Abbey“, der Kinofilm, ist das polierte Produkt der Brexit-Jahre: ein nostalgischer Blick auf die Welt des englischen Adels und eine Aufforderung, sich vor der politischen Gegenwart zu verstecken.
          Eine Insel mit zwei Bergen – auch Jim Knopf wird zuverlässig zugestellt.

          Paketzustellung : Zahlen Inselbewohner bald extra?

          Fürs Porto gilt bislang: Alle zahlen gleich viel, solang nach Deutschland versendet wird. Doch Pakete auf Inseln zu bringen, wird der Post inzwischen zu teuer. Sie erwägt einen Zuschlag – doch dagegen gibt es Proteste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.