https://www.faz.net/-gzg-ah19m

Am Stadtrand von Frankfurt : Jenseits des Zentrums

  • -Aktualisiert am

Spiegelbildlich: Hier geht die Furcht um, dass noch mehr Geschäfte schließen. In Alt-Seckbach gibt es noch einen Metzger und einen Bäcker. Bild: Kolb, Marie-Luise

Die Stadtteile im Westen und Osten Frankfurts haben einiges gemeinsam: den Main, das Grün und die großen Industriegebiete. Aber sie teilen auch viele Schwierigkeiten. Und dann ist da auch noch die Sache mit dem Müll.

          6 Min.

          Zum Beispiel der Atzelbergplatz im Frankfurter Osten. Er ist wohl so etwas wie das Herz vom „neuen“ Seckbach, das alte mit seinen schönen Fachwerkhäusern liegt nur einen Steinwurf entfernt. Das neue hat sich in Richtung Innenstadt auf dem Atzelberg ausgebreitet. Ende der Sechziger-, Anfang der Siebzigerjahre entstand dort die Atzelbergsiedlung mit niedrigen, aber auch hohen Wohnhäusern. Siebzehn Stockwerke. Atzel ist ein anderer Ausdruck für Elster. Sie gehört zu den Rabenvögeln, ist schwarzweiß gefiedert. Ob es hier früher viele gab und jetzt noch gibt?

          Zum Beispiel also der Atzelbergplatz. Viel Beton wurde verbaut, das war damals so, die Bäume müssen jüngst dazugekommen sein, sie sind noch klein. Viele Bänke stehen auf dem Platz. Der öffentliche Bücherschrank ist voll. Dafür sprudelt der Springbrunnen nicht, die Bodendüsen sind kaputt. Wenn er sprudelt, sieht alles bestimmt besser aus. Der Einzelhandel jedoch hat sich bis auf den Blumenladen und den Friseursalon „Bigi“ schon längst davongemacht. Halt, da ist noch das Atzelberglädchen. Zeitungen, Schreibwaren, Brötchen und Kaffee. Was man halt so braucht. Vorgängerin war eine Drogerie.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dafür: Winfried Kretschmann will eine Impfpflicht für ganz Deutschland

          Gutachten aus Stuttgart : Impfpflicht ja, Impfzwang nein

          Die Impfpflicht in Deutschland wird vermutlich kommen. Aber ist sie auch rechtens? Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sie früh gefordert - und eine Kanzlei sie prüfen lassen. Das ist ihr Ergebnis.
          Neuer Impfstoff, neue Hoffnung: Eine Mitarbeiterin in London arbeitet am Novavax-Vakzin.

          Vakzin Novavax : Der Impfstoff für Impfskeptiker

          An Impfstoffen gegen das Coronavirus wird weiterhin intensiv geforscht. Der neue Hoffnungsträger von Novavax könnte sogar eine neue Zielgruppe erreichen – denn statt auf mRNA setzt er auf einen anderen „Totimpfstoff“.
          Der entscheidende Moment: Magnus Carlsen bringt sein Bauernopfer.

          Schach-WM : Der ominöse Springerzug des Magnus Carlsen

          Schach-Weltmeister Magnus Carlsen verblüfft bei der WM mit einem Zug, der dem ersten Anschein nach zuvor noch nie gespielt wurde. Doch sein Gegner Jan Nepomnjaschtschi wirkt gefasst. Warum?