https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/warum-omikron-zu-weniger-schweren-verlaeufen-fuehren-koennte-17748423.html

Studie zu Corona-Mutante : Warum Omikron zu weniger schweren Verläufen führen könnte

Soll auch gegen Omikron helfen: das Medikament Paxlovid Bild: dpa

Die Omikron-Variante verursacht offenbar weniger schwere Fälle. Forscher aus Frankfurt und Kent haben eine Theorie dazu. Neue Versuche mit Covid-Mitteln machen Hoffnung für den Kampf gegen die aktuelle Welle.

          1 Min.

          Forscher der Universitäten Frankfurt und Kent glauben eine Erklärung dafür gefunden zu haben, warum die Omikron-Variante von SARS-CoV-2 weniger schwere Krankheitsverläufe verursacht. Die Wissenschaftler um Jindrich Cinatl und Martin Michaelis haben in einer Studie gezeigt, dass Omikron-Viren besonders empfindlich gegenüber einem nicht spezifischen, zellulären Abwehrmechanismus sind – der sogenannten Interferon-Antwort.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Offenbar könne Omikron im Gegensatz zu Coronaviren vom Delta-Typus nicht verhindern, dass befallene Zellen Interferon produzierten und ausschütteten, sagte Michaelis. Interferone sind Botenstoffe des Immunsystems, die unter anderem eine wichtige Rolle bei der angeborenen Immunantwort auf Virusinfektionen spielen.

          Bekannte Wirkstoffe helfen auch gegen die neue Mutante

          Die Forscher haben außerdem in Zellkultur-Experimenten herausgefunden, dass acht der wichtigsten Wirkstoffe gegen Covid-19 auch die Vermehrung der Omikron-Variante effektiv hemmen. Getestet wurden die Substanzen EIDD-1931 (ein Stoffwechselprodukt, das aus dem Medikament Molnupiravir entsteht), Ribavirin, Remdesivir, Favipravir, PF-07321332 (Nirmatrelvir, ein Bestandteil des Medikaments Paxlovid) sowie die Proteasehemmer Nafamostat, Camostat und Aprotinin. Alle diese Substanzen seien gegen Omikron ähnlich wirksam wie gegen Delta, schreiben die Wissenschaftler.

          Cinatl hebt hervor, dass die Ergebnisse der Zellkultur-Versuche nicht ohne Weiteres auf den Menschen zu übertragen seien. Dennoch gäben sie Hoffnung, dass die Anstrengungen zur Entwicklung von Covid-Medikamenten nicht vergebens gewesen seien.

          Link zur Publikation

          Weitere Themen

          Aussichten auf Burg und Kastell

          Der Wandertipp : Aussichten auf Burg und Kastell

          Der Taunus ist auch das Land der Burgen - vom römischen Kastell bis zum mittelalterlichen Bergfried. Der Wandertipp führt dieses Mal nach Schmitten.

          Topmeldungen

          Entschlossen, die Zinsen im zweiten Halbjahr zu erhöhen: EZB-Präsidentin Lagarde auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos.

          Zinswende : Für den Markt kommt die EZB zu spät

          Marktstrategen stellen der Europäischen Zentralbank ein schlechtes Zeugnis aus. Sie habe die Inflation falsch eingeschätzt. Zinserhöhungen drohen nun eine konjunkturelle Abschwächung zu verstärken.
          Entnahme eines Herzens: Aufgenommen in Rostock

          Corona und Organspende : Weniger Herzen, Lebern und Nieren

          Zwei Jahre lang ist Deutschland bei der Organspende vergleichsweise gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Anfang des Jahres brechen die Zahlen dann plötzlich massiv ein – wie konnte es dazu kommen?
          Land der Eigentümer? Von wegen. Vor allem für Jüngere ist eine Immobilie heute zu oft unerschwinglich.

          Ungleichheit im Eigentum : Vermögensaufbau für alle – so geht´s

          Der Aufbau von privatem Eigentum ist gesellschaftlicher Kitt und eine Säule der Sozialen Marktwirtschaft. Die Ampelkoalition sollte mehr tun, um sie zu fördern. Es gibt viele Wege. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis