https://www.faz.net/-gzg-9kgvh

Folge des Sturms : Zeitweise keine Landungen auf Frankfurter Flughafen

  • Aktualisiert am

Bodennah: Auch am Frankfurter Flughafen hat Sturmtief „Bennet“ für Behinderungen gesorgt. Bild: Reuters

Sturmtief „Bennet“ wirbelt den Betrieb auf Frankfurter Flughafen durcheinander. Zeitweise mussten sogar die Landungen ausgesetzt werden. Das ist aber nicht alles.

          1 Min.

          Auch am Frankfurter Flughafen hat Sturmtief „Bennet“ für Behinderungen gesorgt. Die Zahl der Landungen pro Stunde wurde am Vormittag vorübergehend von 60 auf 44 Maschinen gesenkt, wie eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DFS) mitteilte.

          Zeitweise waren wegen des starken Windes gar keine Landungen möglich. Es habe auch mehrere sogenannte Durchstarter gegeben, Flugzeuge also, die den Landeanflug abbrechen und durchstarten mussten. Die Entscheidung zu einem Durchstart liege jeweils beim Piloten.

          Aufgrund der abgesenkten Zahl von Landungen kam es zu Verspätungen, wie ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport sagte. Ausfälle seien ebenfalls möglich. Auch der möglicherweise beeinträchtigte Betrieb an anderen Flughäfen könne sich auf den Flugplan in Frankfurt auswirken.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.