https://www.faz.net/-gzg-9o9oj

Mit dem Roller durch die Stadt : Verleih von E-Scootern in Frankfurt gestartet

  • Aktualisiert am

In Deutschland gehören E-Tretroller schon vielerorts zum Stadtbild. In Großbritannien kam es nun zu einem tödlichen Unfall mit dem neuen Fahrzeug. Bild: dpa

Auch in Frankfurt ist es nun möglich, mit einem elektrischen Roller durch die Stadt zu fahren. An mehreren Plätzen in der Innenstadt wurden die E-Scooter aufgestellt.

          Kurzentschlossen auf einen elektrischen Roller steigen und durch die Stadt fahren – das ist nun auch in Frankfurt möglich. An mehreren Plätzen in der Innenstadt wurden am Samstagmorgen jeweils fünf E-Scooter aufgestellt. Das Berliner Unternehmen Tier Mobility habe dafür die Betriebserlaubnis vom Kraftfahrt-Bundesamt erhalten, sagte ein Sprecher.

          Der Verleiher stellt seine Gefährte bereits in rund 20 europäischen Städten bereit. Am Samstag wollte er in mehreren deutschen Städten an den Start gehen, darunter auch Berlin, Köln und Hamburg.

          Die E-Roller sollen jeden Abend ausgetauscht werden, die benutzten Fahrzeuge werden zum Aufladen in eine Werkstatt gebracht und dabei auch überprüft, wie ein Mitarbeiter des dafür beauftragten Dienstleisters beim Start erklärte. Für die Ausleihe und das Bezahlen benötigt man eine Smartphone-App. Die Roller kosten 15 Cent je Minute.

          Nach Angaben der Stadt Frankfurt gibt es bis zu zehn Anfragen von weiteren Verleih-Anbietern. Die Roller dürfen in Deutschland auf Radwegen oder auf der Straße genutzt werden und mit höchstens 20 Stundenkilometern unterwegs sein. Die Stadt ist besorgt, dass es zu Konflikten mit anderen Verkehrsteilnehmern kommen könnte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Proteste gegen China : Hongkong ist eine Gefahr für die Weltwirtschaft

          Chinas innenpolitischer Konflikt bedroht die ohnehin schon trübe Weltkonjunktur. Auch Pekings Vorgehen gegen die Fluggesellschaft Cathay sollte deutschen Unternehmen eine Warnung sein – denn auch Daimler und Lufthansa gerieten schon mal ins Fadenkreuz.

          TV-Kritik: Anne Will : Wiederbelebung der Neiddebatte

          Die SPD hatte bisher das einzigartige Talent, die Probleme ihrer Konkurrenz zu den eigenen zu machen. Bei der Debatte um den Solidaritätszuschlag scheint das anders zu sein, wie bei Anne Will zu beobachten war.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.