https://www.faz.net/-gzg-a6geu

Angriff vor Velvet-Club : Sechs Jahre und drei Monate Haft wegen Mordversuchs

  • Aktualisiert am

Die Türsteher des Velvet-Clubs in Frankfurt hatten den 19 Jahre alten Mann Diskothek nicht reinlassen wollen. (Archiv- und Symbolbild) Bild: Marcus Kaufhold

Messerattacke auf drei Türsteher vor dem Velvet-Club: Unter anderem wegen Mordversuchs muss ein 19 Jahre alter Mann für sechs Jahre und drei Monate in Haft. Der Angeklagte hatte eine Tötungsabsicht bestritten.

          1 Min.

          Nach einer Messerattacke vor dem Frankfurter Velvet-Club ist ein 19 Jahre alter Mann am Freitag vom Landgericht Frankfurt zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. Die Richter befanden den Mann des zweifachen Mordversuchs sowie versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung für schuldig. Der Angeklagte hatte an Silvester vergangenen Jahres auf drei Türsteher der Diskothek mit dem Messer eingestochen, nachdem diese ihn nicht reinlassen wollten. Laut Anklage und Urteil fühlte er sich in seiner Ehre verletzt. Ein weiterer Mann wurde von ihm ebenfalls verletzt.

          Vor Gericht hatte der Angeklagte die Messerattacken eingeräumt, eine Tötungsabsicht jedoch bestritten. Das Gericht ging im Urteil in zwei Fällen von einer „heimtückischen Begehungsweise aus niedrigen Beweggründen“ aus. Die Taten seien aus Rachegelüsten heraus begangen worden.

          Nur die dritte Tat sei als Totschlagsversuch einzuordnen, nachdem der Angeklagte von einem der Disco-Angestellten zuvor in den Schwitzkasten genommen worden sei. Zu Lasten des Angeklagten wirkten sich besonders eine einschlägige Vorstrafe und die zum Tatzeitpunkt noch laufende Bewährungsfrist aus. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

          Weitere Themen

          Weniger Zucker, mehr Kräuter

          Neues Tonic von Thomas Henry : Weniger Zucker, mehr Kräuter

          Der Markt für Tonic Water ist mit dem Gin-Boom enorm gewachsen. Die Berliner Marke Thomas Henry hat jetzt zwei neue Sorten vorgestellt. Sie sind milder als üblich, aber sehr aromatisch.

          Topmeldungen

          Nach links, ok, und dann? Olaf Scholz im April.

          SPD-Kanzlerkandidat : Scholz gewinnt nicht – wirklich?

          Die SPD hat einen Plan, aber einen schwachen Kandidaten. Olaf Scholz kämpft gegen schlechte Umfragewerte und die eigene Partei. Hat er auch nur irgendeine Chance gegen Annalena Baerbock?
          Enttarnt: Sophie Scholl nach ihrer Verhaftung durch die Gestapo am 18. Februar 1943

          Weiße Rose Stiftung : „Sophie Scholl ragt als einzige Frau heraus“

          Die Widerstandskämpferin hätte am Sonntag ihren 100. Geburtstag gefeiert. Im Interview spricht Hildegard Kronawitter von der Weiße Rose Stiftung über Scholls Rolle, vermeintliche Schuld und missbräuchliche Vereinnahmung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.