https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/vaeter-im-ukrainekrieg-gemeinsam-mit-dem-sohn-an-der-front-18061071.html

Väter im Ukrainekrieg : Gemeinsam mit dem Sohn an der Front

  • Aktualisiert am

Lied der Hoffnung: Kinder singen für die Ukraine. Bild: Maximilian von Lachner

Viele ukrainische Männer können in diesem Jahr keinen Vatertag feiern: Sie kämpfen für ihr Land. Daran erinnert eine Kundgebung in Frankfurt.

          1 Min.

          Zwei Männer stehen vor der Alten Oper und berichten, in kurzen Episoden, von den Soldaten, die kämpfen oder gestorben sind. Sie erzählen von Bogdan, der seine Zwillinge niemals wiedersehen wird, weil er von einem russischen Scharfschützen erschossen wurde. Sie sprechen über Viktor, der nun gemeinsam mit seinem Vater an der Front steht. Und von Juri, der selbst zwar bisher nicht verwundet wurde, der aber seine kleine Tochter verloren hat, die in Odessa durch Raketenbeschuss getötet wurde.

          Gut 200 Menschen sind am Donnerstag an den Opernplatz gekommen, um ihre Solidarität mit den ukrainischen Männern zu zeigen, die an diesem Tag keinen Vatertag feiern können, weil sie in ihrer Heimat gegen den russischen Ag­gressor kämpfen müssen. Aufgerufen zu der Kundgebung hat der vor Kurzem in Frankfurt gegründete Verein „Perspek­tive Ukraine“. Er organisiert Hilfsaktionen, transportiert Medikamente und me­dizinisches Material in die Kriegsregion. Er will aber auch die unter dem Krieg leidende ukrainische Wirtschaft unterstützen und sammelt deshalb Spenden, um Mini-Wasserkraftwerke in das Land liefern zu können.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr ganz so glänzend: Neue Tesla-Autos in der staubigen Grünheider Landschaft

          Tesla-Fabrik in Grünheide : Nicht mehr ganz so Giga

          Die Produktion stockt, die Personalsuche auch: Bei Tesla läuft es nicht rund. Jetzt formiert sich auch noch Widerstand gegen die Erweiterung des Werks, denn der Wald, der dort jetzt steht, war nie als Gewerbefläche gedacht.
          Verletzte sich auf dem von vielen Reitern gelobten Kurs: Allstar, hier mit Reiterin Rosalind Canter

          Chaos bei Reit-Veranstaltung : Blut und Tränen

          Ein totes Pferd sorgt für Bestürzung beim CHIO in Aachen, dem eigentlich größten Fest der Reiterei. Auch um die deutsche Dressur-Größe Isabell Werth gibt es reichlich Wirbel.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.