https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/universitaet-frankfurt-eroeffnet-neubau-fuer-kulturwissenschaften-18349521.html

Universität Frankfurt : Neue Räume für Wissenschaft und Wohnen

Mit Arbeitsplätzen: die Bibliothek im Neubau für die Sprach- und Kulturwissenschaften Bild: Lucas Bäuml

Die Goethe-Universität hat ein Gebäude für die Kulturwissenschaften sowie eine Unterkunft für Studenten und Gastforscher eröffnet. Wohnheimplätze bleiben trotzdem ein knappes Gut.

          2 Min.

          „Es ist ein fantastischer Tag“, hat der Präsident der Goethe-Universität, Enrico Schleiff, angesichts der Eröffnung von gleich zwei neuen Universitätsgebäuden am Mittwoch befunden. Auf dem Campus Westend wurde der Neubau der Sprach- und Kulturwissenschaften übergeben, während auf dem Campus Riedberg nun ein neues Wohnheim mit 359 Plätzen für Studenten und 27 Wohnungen für Gastforscher zur Verfügung steht.

          Sara Wagener
          Volontärin

          Mit dem Umzug der Sprach- und Kulturwissenschaften sei ein großer Schritt zu Vervollständigung des Campus Westend getan, so Schleiff. Die Vereinigung der Disziplinen auf einem Areal sei wichtig, weil die großen Fragen unserer Zeit nur gemeinsam angegangen werden könnten. Das Gebäude solle ein „Palast der Wissenschaft“ sein, der Interaktionen zwischen Fächern, aber auch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft fördere.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Setzt sich die Gendersprache durch? Die Mehrheit der Deutschen ist dagegen.

          Gendern bei ARD und ZDF : Was für ein Aberglaube

          Durch das Gendern sondern sich ARD und ZDF vom Publikum ab. Kommen die Sender noch zur Besinnung? Oder ist es schon zu spät? Ein Gastbeitrag.

          Toyotas Modelle und Visionen : Nichts ist unmöglich

          Toyota ist jetzt die Nummer zwei auf dem europäischen Markt und will viel bewegen. Sechs neue E-Autos sollen bis 2026 kommen. Und Toyotas Luxusmarke Lexus arbeitet ernsthaft an einem manuell zu bedienenden Schaltgetriebe fürs Elektroauto.