https://www.faz.net/-gzg-9968y

Wohl rote Ampel missachtet : Radlerin kollidiert mit Tram und schlägt mit Kopf auf Boden auf

  • Aktualisiert am

Einsatz: Die schwer verletzte Radlerin musste in ein Krankenhaus gebracht werden (Symbolbild) Bild: dpa

In der Frankfurter Innenstadt ist eine Radler von einem Lastwagen überfahren worden. Offenbar hatte der Laster-Fahrer die Frau beim Abbiegen übersehen. Wenige Stunden später kollidierte eine Radlerin in Darmstadt mit einer Tram.

          1 Min.

          Eine Radfahrerin ist in Frankfurt von einem Lastwagen überrollt und lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau sei nach dem Unfall am Montagvormittag in ein Krankenhaus gebracht worden, erklärte die Polizei.

          Der Lastwagenfahrer wollte offenbar an einer Kreuzung im Bahnhofsviertel rechts abbiegen und übersah dabei die geradeaus fahrende Frau.

          Details zur Identität der Radfahrerin und des Laster-Fahrers konnte die Polizei zunächst nicht nennen. Die Unfallstelle war vorübergehend für den Verkehr gesperrt.

          Die Tram übersehen

          Eine 18 Jahre alte Fahrradfahrerin ist am Montagnachmittag bei einem Unfall in Darmstadt schwer verletzt worden. Die junge Frau war aus bislang ungeklärter Ursache mit einer Straßenbahn kollidiert und gestürzt.

          Nach Angaben der Polizei schlug die junge Frau dabei mit dem Kopf auf dem Boden auf und verletzte sich schwer. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Fahrer der Straßenbahn wurde durch umherfliegende Glassplitter einer zerborstenen Scheibe der Tram leicht verletzt.

          Die Polizei ermittelt nun, wie es zu der Kollision kommen konnte und warum die Radlerin beim Überqueren der Gleise die Straßenbahn übersehen hat. Laut Zeugenaussagen hatte sie ein rote Ampel missachtet.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Arbeiter desinfizieren einen Bahnhof im chinesischen Wuhan.

          Neue Infektionen mit Virus : China riegelt Millionenmetropole Wuhan ab

          Neue Eskalationsstufe im Kampf gegen das Coronavirus: Die Millionenmetropole Wuhan steht praktisch unter Quarantäne, Bahnhöfe und Flughäfen sind geschlossen, die Bewohner dürfen nur noch mit Masken auf die Straße. Derweil steigt die Zahl der nachgewiesenen Erkrankungen weiter.
          Sandra Maischberger begrüßte in ihrer Sendung am 22. Januar 2020 den Cicero-Chefredakteur Christoph Schwennicke, die ARD-Moderatorin Anna Planken und den Kabarettisten Florian Schroeder (von links).

          TV-Kritik: „Maischberger“ : Ein Ende mit Schrecken

          Ist unser Essen zu billig? Ist Greta Thunberg schlimmer als Donald Trump? Sandra Maischberger lässt unaufgeregt die Woche Revue passieren. Doch dann kommt Gloria von Thurn und Taxis – und sorgt für ein dickes Ende.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.