https://www.faz.net/-gzg-a3bpu

Trotz Corona : Weihnachtsmarkt in Frankfurt könnte stattfinden

  • Aktualisiert am

Blick auf den Weihnachtsmarkt 2019 am Römer aus der alten Nikolaikirche Bild: Francois Klein

Wenn das Infektionsgeschehen es zulässt, will die Stadt auch in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt veranstalten. Einige Details müssen dafür allerdings noch geklärt werden.

          1 Min.

          Vorweihnachtlichen Budenzauber könnte es auch dieses Jahr in Frankfurt geben: Der Weihnachtsmarkt solle trotz Corona stattfinden, wenn es das Infektionsgeschehen zulasse, teilte die Stadt Frankfurt am Sonntag mit. Noch seien aber Details zu klären: Es würden unter anderem zusätzliche Flächen für eine Entzerrung benötigt, sagte der Geschäftsführer der Tourismus und Congress GmbH, Thomas Feda. Der Weihnachtsmarkt könnte auch zur Belebung von Einzelhandel und Gastronomie beitragen.

          Eine weitere Maßnahme dazu sei eine Verlängerung der Sonderregelungen für die Außengastronomie bis Ende April 2021. Damit könne weiter hin großflächig bestuhlt werden, kündigte Stadtrat Klaus Oesterling an.

          Mit Blick auf die kalte Jahreszeit sagte Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD), er werde mit seinen Kollegen im Magistrat darüber sprechen, Regen- und Kälteschutz für Gäste im Freien zu ermöglichen. „Manches ist jedoch durch übergeordnetes Recht wie die Hessische Bauordnung geregelt. Hier werden wir wahrscheinlich dickere Bretter zu bohren haben.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen