https://www.faz.net/-gzg-able2

Trauer im Frankfurter Zoo : Okapi und Gibbon verendet

  • Aktualisiert am

Schwerer Leberschaden: Das Okapi verendet nur zwei Wochen nach der Geburt. Bild: Zoo Frankfurt

Der Frankfurter Zoo verliert zwei Jungtiere: Ein Okapi verendet nur zwei Wochen nach seiner Geburt. Ein Gibbon verkraftet offenbar die Folgen von Quetschungen nicht.

          1 Min.

          Der Zoo trauert um zwei seiner Tiere: Ein erst am 21. April geborenes Okapi-Jungtier ist bereits vor einer Woche verendet, wie der Tierpark am Dienstag bestätigte. Am Sonntag sei zudem ein Gibbon verendet, offenkundig an den Folgen von Quetschungen. „Noch laufen Untersuchungen, aber vermutlich war beim Okapi eine extreme Schädigung der Leber todesursächlich“, heißt es in einer Mitteilung.

          Das Tier sei schließlich eingeschläfert worden. Der vier Monate alte Gibbon hatte sich am Samstag unter den Augen von Zoobesuchern eingeklemmt, konnte aber wieder geborgen werden. Entgegen dem ersten Eindruck hatte sich sein Zustand über Nacht derart verschlechtert, dass die Tierärztin nicht mehr helfen konnte.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Markus Söder beim Parteitag der CSU in Nürnberg

          CSU-Chef im Wahlkampf : Markus Söder, der Antibayer

          Ganz Deutschland, so sagen es die Umfragen, hätte lieber Markus Söder als Armin Laschet zum Kanzler. Ganz Deutschland? Nein, die Bayern mögen ihn nicht.