https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/toedlicher-unfall-in-frankfurt-radfahrer-von-lastwagen-erfasst-17093947.html

In Klinik gestorben : Radfahrer von Lastwagen erfasst und getötet

  • Aktualisiert am

Tragisch: Ein Lastwagen erfasste einen Radfahrer auf einer Kreuzung in Ginnheim Bild: Bernd Kammerer

Ein 73 Jahre alter Radfahrer ist in Frankfurt-Ginnheim tödlich verletzt worden. Ein Lastwagen erfasste ihn auf einer Kreuzung. Der Radler starb in einem Krankenhaus.

          1 Min.

          Ein 73 Jahre alter Radfahrer ist am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Frankfurt-Ginnheim tödlich verletzt worden. Wie die Polizei berichtete, war der Mann kurz vor 13 Uhr auf der Straße Ginnheimer Hohl unterwegs gewesen. Auf der Kreuzung mit der Hügelstraße hielt er an einer Ampel. Bei Grün fuhren er und ein 55 Jahre alter Lastwagenfahrer gleichzeitig los; der Radler wollte offenbar auf dem Schutzstreifen geradeaus in Richtung Raimundstraße fahren.

          Auf der Kreuzung wurde er von dem Lastwagen erfasst, dessen Fahrer wohl nach rechts in die Hügelstraße abbiegen wollte. Der Radfahrer erlitt schwerste Verletzungen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er später starb.

          Der Fahrer des Lastwagens erlitt einen Schock. Um den Unfallhergang zu klären, wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Fahrrad und Lastwagen wurden sichergestellt.

           

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          „Danke Italien“: Giorgia Meloni am Wahlsonntag im Hauptquartier der „Brüder Italiens“ in Rom

          Italien : Rechtsbündnis um Meloni gewinnt Parlamentswahl deutlich

          Bei der Wahl in Italien jubelt vor allem die Partei Fratelli d’Italia. Sie wird Hochrechnungen zufolge mit Abstand stärkste Kraft. Parteichefin Giorgia Meloni dürfte damit die künftige Regierung anführen. Europas Rechte frohlockt.
          Kultiviertes Quartett: Karl-Josef Laumann (CDU; von links nach rechts), Clemens Fuest (Ifo-Präsident), Christian Lindner (FDP), Julia Friedrichs (Autorin) bei Anne Will (Mitte)

          TV-Kritik „Anne Will“ : Gasumlage kaputt?

          Im Quartett redete man sich bei Anne Will ausnahmsweise nicht in Rage. Dabei ging es um die Frage: Müssen Leute, denen es gut geht, selbst zusehen, wie sie mit der Energiekrise fertig werden?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.