https://www.faz.net/-gzg-a4lr4

Blaulicht in Rhein-Main : Toter bei Hausbrand – Diebe auf Frankfurter Zeil gestellt

  • Aktualisiert am

Im Schatten des Trubels: Mehrere Taschendiebe haben auf der Frankfurter Zeil versucht, Passanten auszurauben. Bild: Aders, Hannah

Auf der Frankfurter Zeil konnten Ermittler zwei Taschendiebe festnehmen. Bei einem Wohnungsbrand im Main-Kinzig-Kreis ist ein Mann gestorben. Und dann waren da noch die Personen ohne gültige Visa und gefälschten Ausweisen.

          2 Min.

          Steinau an der Straße. Ein Mann ist in der Nacht zum Dienstag bei dem Brand eines Einfamilienhauses im Main-Kinzig-Kreis ums Leben gekommen. Der 84 Jahre alte Mann sei von der Feuerwehr tot geborgen worden, sagte ein Polizeisprecher in Offenbach. Zudem fanden die Einsatzkräfte in dem Haus drei tote Tiere: einen Hund und zwei Puten. Warum das Geflügel in dem Haus untergebracht war, konnte die Polizei nicht sagen.

          Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer in der Küche des Hauses in Steinau an der Straße ausgebrochen, die Ursache war zunächst unklar. Nachbarn hatten den Brand bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Das Haus ist laut Polizei nicht mehr bewohnbar.

          Frankfurt. Auf der Frankfurter Zeil haben am Montag zwei Taschendiebe versucht, mehrere Passanten zu bestehlen. Zivilbeamte konnten das Vorgehen beobachten und nahmen die Frau und ihren Komplizen fest, wie die Polizei am Dienstag mitgeteilt hat.

          Zunächst hatten es die 25 Jahre alte Frau und der 31 Jahre alte Mann demnach an einer Rolltreppe zu den S-Bahngleisen der Konstablerwache auf eine ältere Dame abgesehen. Während er die Sicht zu Umstehenden verdeckte, griff sie in einen Rollkoffer der Dame. Ein Laptop, den sie kurz herausholte, war aber laut Polizei nicht Objekt ihrer Begierde. In der Nähe einer Bankfiliale wurde das Paar schließlich fündig. Zwei ältere Personen, eine Frau und ihre Schwester, wurden als potentielle Opfer auserwählt. Dabei seien der Mann und die Frau von zwei weiteren Tätern unterstützt worden. Allerdings brachen die Diebe auch in diesem Fall ihr Vorhaben ab. Die beiden Komplizen verschwanden anschließend. Die Zivilbeamten konnten jedoch die 25 Jahre alte Frau und den 31 Jahre alten Mann festnehmen. Beide haben keinen festen Wohnsitz im Inland und wurden in eine Haftzelle gebracht. Sie werden dem Haftrichter vorgeführt.

          Die Polizei sucht nun nach Hinweisen auf folgende bislang unbekannte Täter: Ein Mann wird auf etwa 30 Jahre geschätzt, von südosteuropäischer Erscheinung, hat einen Vollbart und trug eine dunkle Jacke, dunkle Hose, ein Basecap, einen „Burberry"-Schal und einen schwarzen Lederrucksack. Der andere Mann war etwa 45 bis 50 Jahre alt, ebenfalls osteuropäischer Erscheinung, trug einen dunklen Mantel, eine dunkle Hose und eine schwarze Schiebermütze.

          Kassel. Ein riskantes Überholmanöver hat die Polizei in Kassel auf die Spur eines völlig betrunkenen Autofahrers gebracht. Dieser habe über vier Promille Alkohol intus gehabt und besitze zudem keinen Führerschein, teilten die Beamten am Dienstag mit. Eine Streife hatte den 33 Jahre alten Mann am Montagabend nach dem riskanten Überholmanöver gestoppt, dabei fiel den Polizisten der Alkoholgeruch auf. Ein Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis von 4,4 Promille.

          Frankfurt. Am späten Sonntagabend haben Beamte in Frankfurt einen 21 Jahre alten Mann festgenommen, der es auf Altkleider abgesehen hatte. Im Laufe der Ermittlungen nahmen die Beamten weitere Personen fest, die im Verdacht stehen, sich unerlaubt in Deutschland aufzuhalten. Gegen 23 Uhr hatte ein Zeuge im Bereich der Oeserstraße eine verdächtige Person gemeldet, die sich an einem Altkleidercontainer zu schaffen machte. Der Verdächtige, ein 21 Jahre alter Mann, konnte nach kurzer Flucht von einer Streife festgenommen werden. Sein 20 Jahre alter Bekannter hielt sich zu diesem Zeitpunkt in der Nähe auf und wurde einer Personenkontrolle unterzogen. Da sich sowohl der Festgenommene als auch dessen Bekannter nicht ausweisen konnten, führte die Suche nach Ausweisdokumenten die Beamten zu deren Wohnanschrift in den Alten Schulpfad. Dort angekommen, trafen sie auf fünf weitere Personen im Alter zwischen 20 und 46 Jahren. Von vier Personen waren die vorgelegten Ausweise jedoch offenbar gefälscht. Des Weiteren hielt sich eine der Personen länger hierzulande auf, als er es ohne Visum gedurft habe. Für eine andere Person lag ein Haftbefehl vor, sie konnte ihre Festnahme aber durch Zahlung der offenen Geldstrafe noch abwenden. Sechs Personen wurden jedoch zunächst in die Haftzellen des Polizeipräsidiums Frankfurt gebracht. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls und des illegalen Aufenthalts dauern an.

          Topmeldungen

          Dow auf Rekordhoch : Anleger feiern Trumps Einsicht

          Die Aussicht auf ein Ende der politischen Unsicherheit sowie auf einen Corona-Impfstoff treibt den Dow-Jones-Index über 30.000 Punkte. Auch Tesla, Boeing und Fluggesellschaften gehören zu den großen Gewinnern.
          Torgarant: Erling Haaland zeigt seine heutige Ausbeute an

          3:0 gegen Brügge : Borussia Dortmund dreht auf

          Nach dem 3:0 im Hinspiel zeigt der BVB gegen den FC Brügge abermals eine starke Darbietung und setzt sich mit dem gleichen Resultat durch. Der Einzug ins Achtelfinale ist nah.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.