https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/stadtplaner-friedbert-greif-fordert-dass-fachargumente-respektiert-werden-17258053.html
Bildbeschreibung einblenden

Stadtplaner Friedbert Greif : „Spielen Fachargumente keine Rolle, sind Planer machtlos“

„Der kleine Laden an der Ecke“: Von den Inhabern geführte Geschäfte leiden besonders unter der Pandemie. Wer sie erhalten will, muss sein Kaufverhalten anpassen. Bild: Fabian Fiechter

Wie sieht eine gekonnte Stadtentwicklung aus? Und wie schlägt sich Frankfurt? Der Stadtplaner Friedbert Greif und der Architekt Axel Bienhaus über politische Blockaden in der Stadtentwicklung, die Mobilität der Zukunft und Lehren aus der Pandemie.

          10 Min.

          Eine Stadt wie Frankfurt braucht Entwicklungsstrategien. In einer Interviewreihe der F.A.Z. kamen in den vergangenen Wochen verschiedene Experten zu Wort: Der Architekt Stefan Forster sprach sich unter anderem gegen die Eventisierung der Innenstädte aus. Christoph Mäckler, ebenfalls Architekt, argumentierte gegen die Verteufelung der Autos. Der Stadtplaner Torsten Becker bekannte derweil, dass ihn die Zeil anöde. Das Architektenduo Till Schneider und Michael Schumacher findet, dass sich Fußgängerzonen nicht bewährt haben. Die Architekten Claudia Meixner und Florian Schlüter wollen die Frankfurter Innenstadt beleben und eine Bühne im Osthafen bauen. Architektin Maren Harnack wundert sich über die vielen Abrisse in der Stadt. Jürgen Engel plädiert für Rücksicht auf Fußgänger. Im achten und letzten Teil der Gespräche zur Lage der Stadt sprechen der Stadtplaner Friedbert Greif und der Architekt Axel Bienhaus über Lehren aus der Pandemie.

          Rainer Schulze
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          2017 ist der Stadtplaner Albert Speer gestorben, aber das von ihm gegründete Büro bleibt mit seinem Namen verbunden. Die Abkürzung AS+P signalisiert, dass es auch ohne die Vaterfigur weitergeht. Die Geschäftsführung besteht aus einem Quartett: Friedbert Greif, Axel Bienhaus, Joachim Schares und Martin Teigeler. Sie gehören dem Unternehmen, das in vielen Ländern Spuren hinterlassen hat, schon seit Jahren an. Greif ist für Inlandsprojekte im Städtebau und große Sport- und Planungsvorhaben zuständig. Bienhaus verantwortet die Architektur. Das Büro berät mit seinem interdisziplinären Ansatz viele Kommunen in der Stadtentwicklung. Heute beschäftigt AS+P an seinen Standorten in Frankfurt und Schanghai etwa 200 Mitarbeiter.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Nicht mehr ganz so glänzend: Neue Tesla-Autos in der staubigen Grünheider Landschaft

          Tesla-Fabrik in Grünheide : Nicht mehr ganz so Giga

          Die Produktion stockt, die Personalsuche auch: Bei Tesla läuft es nicht rund. Jetzt formiert sich auch noch Widerstand gegen die Erweiterung des Werks, denn der Wald, der dort jetzt steht, war nie als Gewerbefläche gedacht.