https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/soziologe-lessenich-wird-direktor-des-instituts-fuer-sozialforschung-17274488.html

Nachfolger Adornos : Lessenich neuer Direktor des Instituts für Sozialforschung

Traditionsreich: Das Institut für Sozialforschung wurde 1923 von dem Nationalökonomen Felix Weil gegründet. Es sollte sich zunächst mit dem Sozialismus und der Arbeiterbewegung befassen. Bild: Wolfgang Eilmes

Max Horkheimer und Theodor W. Adorno haben dort gewirkt. Jetzt hat das Frankfurter Institut für Sozialforschung einen neuen Leiter. Stephan Lessenich ist ein überzeugter Linker.

          2 Min.

          Der Münchner Soziologe Stephan Lessenich wird neuer Direktor des Instituts für Sozialforschung und Professor der Goethe-Universität. Er werde seinen Dienst am 1. Juli antreten, teilte die Universität am Donnerstag mit. Lessenich übernimmt die Leitung der traditionsreichen Forschungsstätte von Ferdinand Sutterlüty, der das Amt nach dem Ausscheiden von Axel Honneth zweieinhalb Jahre lang kommissarisch ausgeübt hatte. Frühere Direktoren des 1923 gegründeten Instituts waren unter anderen Max Horkheimer und Theodor W. Adorno.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Lessenich, Jahrgang 1965, hat in Marburg Politikwissenschaft, Soziologie und Geschichte studiert. 2014 wurde er als Nachfolger von Ulrich Beck auf den Lehrstuhl für Soziale Entwicklungen und Strukturen ans Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München berufen. An der Goethe-Universität erhält Lessenich eine Professur für Gesellschaftstheorie und Sozialforschung.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          Festere Allianz? Der neue südkoreanische Präsident Yoon Suk-yeol begrüßt Joe Biden

          Besuch in Südkorea und Japan : Bidens Signale an China

          Die Sicherheitspolitik spielt eine große Rolle bei Bidens Visite. Aber auch eine neue Handelsvereinbarung möchte Joe Biden auf den Weg bringen. Die Verbündeten sind davon nur mäßig begeistert.
          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis