https://www.faz.net/-gzg-a3rkn

Sechseinhalb Jahre Haft : Ex-Pflegevater beraubt und eingesperrt

  • Aktualisiert am

Das Urteil des Landgerichts Frankfurt ist noch nicht rechtskräftig. Bild: Lucas Bäuml

Urteil am Landgericht Frankfurt: Ein Mann stiehlt seinem ehemaligen Pflegevater Geld und lässt ihn gefesselt und geknebelt im Keller zurück. Nun muss der 48-Jährige für sechseinhalb Jahren ins Gefängnis.

          1 Min.

          Das Landgericht Frankfurt hat einen Mann zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt, der seinen früheren Pflegevater beraubt und im Keller eingesperrt hatte. Das Landgericht ging am Freitag von besonders schwerer räuberischer Erpressung und Freiheitsberaubung aus.

          Der geständige 48 Jahre alte Mann hatte die Tat im Dezember 2019 mit seiner Rauschgiftsucht und seinem angeblich vom Pflegevater verpfuschten Leben begründet. Der in seinem eigenen Haus gefesselte und geknebelte Mann wurde damals erst nach fünf Stunden von seiner Ehefrau befreit.

          Zusätzlich ordnete das Gericht die Teilnahme des Mannes an einer Drogentherapie an. Er sei dazu bereit, und auch ein Gutachter habe ihm eine Aussicht auf Therapieerfolg bescheinigt, hieß es im Urteil. Im Strafmaß blieb das Gericht hinter dem Antrag der Staatsanwaltschaft zurück, die neun Jahre Haft gefordert hatte. Der Verteidiger hatte fünf Jahre Haft beantragt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der republikanische Senator Lindsey Graham spricht am 17. Oktober auf einer Wahlkampfkundgebung

          Senatswahl in Amerika : Die Angst der Republikaner

          Können die Demokraten Weißes Haus, Repräsentantenhaus und Senat in ihre Hand bringen? Die Republikaner fürchten den Verlust ihrer Mehrheit, weil sogar einst sichere Sitze in Gefahr sind.
          Angst vor Anschlägen: Ein Polizist bewacht am Freitag vor dem Freitagsgebet die Große Moschee in Paris.

          Lehren aus Nizza : Woher kommt dieser Hass?

          Mit Attentaten wie in Nizza versuchen Islamisten freiheitliche Gesellschaften in den „Clash of civilizations“ zu treiben. Welche Ursachen hat das – und was kann getan werden, um es zu verhindern?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.