https://www.faz.net/-gzh
Zum guten Buch greifen statt Boykottieren: Die Buchmesse diskutiert abermals.

Buchmesse : Bessere Bücher lesen, nicht boykottieren

Wieder sorgt ein rechter Verlag für Diskussionen auf der Franfurter Buchmesse. Ein Boykott ist der falsche Weg. Die Buchmesse muss sich des Themas künftig schon vor Eröffnung bewusster sein.
Parken am Aufsetzpunkt: Die Pandemie ließ den Luftverkehr 2020 fast vollständig zum Erliegen kommen,die Nordwestbahn wurde zum Abstellplatz.

10 Jahre Nordwest-Landebahn : Von Protest bis Corona-Parkplatz

Am 21. Oktober 2011 eröffnete Bundeskanzlerin Angela Merkel die Nordwest-Landebahn des Flughafens. In der Pandemie wurde die Piste zeitweise zum Parkplatz für Flugzeuge, die nicht mehr gebraucht wurden.
Wiedersehen der Büchermenschen: In Halle 3 drängen sich die Besucher bei den deutschsprachigen Verlagen.

Rundgang über die Buchmesse : Alle haben mehr Zeit füreinander

Wegen Corona sind weniger Aussteller und Fachbesucher in Frankfurt als sonst: So eine Buchmesse, die kleiner ausfällt als üblich, hat auch ihre Vorteile. Ein Rundgang am ersten Messetag.

Buchmesse : Bessere Bücher lesen, nicht boykottieren

Wieder sorgt ein rechter Verlag für Diskussionen auf der Franfurter Buchmesse. Ein Boykott ist der falsche Weg. Die Buchmesse muss sich des Themas künftig schon vor Eröffnung bewusster sein.

Der Song : Von der Obsession zum Überdruss

Manchmal entdeckt man einen neuen Song, der einen so begeistert, dass man ihn den ganzen Tag hören könnte. Oft schadet die Dauerschleife der Liebe zum Lied aber nur.

Weidmanns Abgang : Ein Verlust für Frankfurt

Jens Weidmann war nicht die Stimme des Finanzplatzes Frankfurt. Aber als vehementer Verfechter einer stabilen Geldpolitik hat er sich um den wichtigsten Standort der Branche im Euroraum verdient gemacht.

Frankfurter Buchmesse : Genau richtig

In diesem Jahr wird die Frankfurter Buchmesse so klein gehalten wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Und dennoch ist es die richtige Entscheidung gewesen, auf eine Messe mit Ausstellern und Publikum im Herbst zu setzen.

Tarifeinigung in Hessen : Ein bisschen zu viel versprochen

Durch den neuen Tarifabschluss erhalten die hessischen Landesbediensteten mehr Geld und Anspruch auf Homeoffice. Doch die Kettenbefristungen für Hochschulmitarbeiter gelten weiterhin – und sind in diesem Ausmaß untolerierbar.

Umbau in Hanau : Zur lebendigen Innenstadt gewandelt

In den vergangenen Jahren war der schleichende Verfall der Hanauer City nicht mehr zu übersehen. Um interessanten Einzelhandel in die Stadt zu holen, wurden schon vor der Pandemie Programme entwickelt. Doch der Stadtumbau hat auch Schattenseiten.

Buchmessen-Klatsch : Franzen und der Familienroman

„Es freut mich, ein Publikum zu haben“, sagt Jonathan auf Deutsch zu seinen Zuhörern. Abermals auf Distanz aus Kalifornien. Und der äußert in Ironie gekleidete Selbstzweifel.

Letzter Flug einer MD-11 : Ende einer Luftfahrt-Ära

Der Wechsel von laut zu weniger laut dank technischem Fortschritt wird am Flughafen Frankfurt vollzogen. Mit dem letzten Flug einer MD-11 geht eine Ära der Fliegerei zu Ende.

Politischer Handlungsbedarf : Preisschub ohne Transparenz

Im Rheingau-Taunus werden die Bürger für die Entsorgung ihres Mülls tief in die Tasche greifen müssen. Doch es ist nicht ersichtlich, woher der exorbitante Anstieg kommt.

Rüsselsheimer Aufgeregtheiten : Warum bei Opel keine Ruhe einkehrt

Führen ist auch eine Frage des Stils. Regelmäßig Beschäftigte von Opel zu brüskieren, kann nicht klug sein. Außer, jemand plant einen radikalen Abbau. Genau diese Angst scheint bei dem Autobauer umzugehen.

Momentaufnahme : Der unbeteiligte Hund

Die Evaluierung evaluieren +++ Mensch geht, Rad fährt +++ Die Polizei parkt mal nicht auf dem Radweg +++ Der Ton macht die Musik +++ Gendern für AnfängerInnen +++ Mit Abholschein zur Wahl +++ Die „Momentaufnahme“ mit täglichen Kurzbeobachtungen zum Zeitgeist.

Seite 6/51

  • „Super Ergebnis“: Michael Roth, Spitzenkandidat der hessischen SPD, zum Abschneiden seiner Partei im Bundesland, der zudem seinen Wahlkreis verteidigt hat

    Bundestagswahl in Hessen : SPD mit Abstand stärkste Kraft

    Auf Bundesebene lieferten sich SPD und CDU bei der Bundestagswahl ein Kopf-an-Kopf-Rennen. In Hessen fällt der Unterschied dagegen deutlicher aus. Nun geht es an die Analyse der Ergebnisse.
  • Sieger in Frankfurt: Omid Nouripour zieht als Wahlkreissieger in den Bundestag ein, Deborah Düring muss auf die Liste hoffen.

    Sieg in Frankfurt : Nouripour holt erstes grünes Direktmandat in Hessen

    Das war nur in Berlin gelungen: Erstmals in ihrer Geschichte gewinnen die Grünen bei einer Bundestagswahl in Hessen einen Wahlkreis. Omid Nouripour setzt sich in seinem Frankfurter Wahlkreis durch. Den zweiten Frankfurter Wahlkreis gewinnt der SPD-Kandidat.
  • Großübung „Frankopia“ : Keine Angst vor Explosionen

    Bei der Großübung „Frankopia“ haben Malteser, Feuerwehr und THW den Ernstfall geprobt – unter möglichst realen Bedingungen. Viele der Teilnehmenden sind als Freiwillige im Einsatz.
  • Symbole auf dem Römerberg: die Justitia auf dem Gerechtigkeitsbrunnen vor der Regenbogenfahne

    Queeres Safe House : Endlich in Sicherheit

    Homosexuelle und transgender Flüchtlinge leben in ständiger Angst. In „La Villa“, einem queeren Safe House, finden sie Zuflucht.
  • Lässige Qualitätsküche, Beispiel eines Tagesangebots: Steinbeißer auf Kartoffel- Olivenstampf mit Bohnen und Chorizo.

    Lokaltermin „Vadder“ : Wo der Fisch zum Schnitzel findet

    Immer top, solide und phantasievoll, noch nie reingefallen. So sprechen Stammgäste über das „Vadder“. Inhaber Norman Holub und seine Gäste verstehen sich auf einer Basis, die zunächst ohne viele Worte auskommt.
  • Einfach Kind sein: ein Mädchen im Frauenhaus

    Sichere Bleibe auf Zeit : Die Kinder aus dem Frauenhaus

    Im Frauenhaus müssen viele Kinder erst lernen, dass sie Kind sein dürfen. Sie kommen mit der Mutter in eine sichere Bleibe und lernen, dass Gewalt falsch ist – aber viele treffen den Vater schon bald wieder.
  • Remo Kell sitzt mit einem Kartendeck im neuen Zaubertheater Black Rabbit.

    Black Rabbit Theatre : Zauberkunst aus allernächster Nähe

    Der Zauberer Remo Kell eröffnet ein Theater im Frankfurter Bahnhofsviertel. Seine Spezialität ist die Nahzauberei, bei der das Publikum bis auf eine Armlänge an ihn heran kommt.
  • Frankfurter Gesicht: Mirjam Heydorn hat den Stab aufgenommen und engagiert sich seither als Vorstandsmitglied im „Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945“.

    Frankfurter Gesichter : Mirjam Heydorn und der Widerstand

    Die Anwältin Mirjam Heydorn ist die Tochter von zwei Widerstandskämpfern. Über den Widerstand gegen die NS-Diktatur wurde dementsprechend viel in der Familie gesprochen – das Thema, so sagt Heydorn, sei Teil ihrer Identität.
  • Fridays for Future: Nach einer Demonstration sind Klimaschützer auf Plattformen in einem Waldstück im Frankfurter Osten geklettert.

    Fridays for Future : Demonstration mit Waldbesetzung

    Aus Sicht vieler Demonstranten von Fridays for Future reicht weder die Bambuszahnbürste im eigenen Bad noch das Kreuzchen auf dem Wahlzettel aus, um etwas zu verändern. Der parlamentarischen Demokratie trauen sie nicht, sie setzen auf einen Systemwandel.
  • Im Fokus: Der Festplatz unterhalb der Eissporthalle ist für die Europäische Schule im Gespräch. Er wäre aber wohl nur groß genug für diesen Zweck, wenn auch einige Kleingärten (rechts im Bild) einbezogen würden.

    Europäische Schule : Die EZB bevorzugt die Mainwasen

    Schausteller bangen, ob die Dippemess durch die Europäische Schule vom Festplatz verdrängt wird. Sie sind aber offen für Veränderungen. Für den Neubau favorisiert die EZB freilich weiter ein anderes Gelände.