https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/rmv-setzt-weiteren-bus-zum-flughafen-frankfurt-ein-18503504.html

Zum Fahrplanwechsel : Weiterer Bus zum Flughafen

Frankfurt baut seine Angebote im öffentlichen Nahverkehr zum Fahrplanwechsel weiter aus. Bild: Lando Hass

Die Stadt Frankfurt baut ihre Angebote im Öffentlichen Nahverkehr weiter aus. Denn die Fahrgäste seien nach der Pandemie nun wieder zurück.

          2 Min.

          Mit dem neuen Fahrplan, der von Sonntag, 11. Dezember, an gilt, wird es eine neue, vierte sogenannte Ex­pressbuslinie zum Flughafen geben. Das hat jetzt Mobilitätsdezernent Stefan Majer (Die Grünen) angekündigt. Dazu wird die aus Höchst kommende Buslinie 53 von Zeilsheim im 30-Minuten-Takt bis zum Terminal 1 des Flughafens verlängert.

          Mechthild Harting
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Buslinie wird jedoch nicht nur das Terminal anfahren, sondern auch die viel benutzten Haltestellen wie das Lufthansa Aviation Center, die Lufthansabasis und die neue Haltestelle Tor 20. Die Buslinie wird als X 53-Linie gekennzeichnet, um deutlich zu machen, dass sie zu den Expressbuslinien zählt, die allesamt zum Frankfurter Flughafen beziehungsweise zur Cargo City Süd fahren, und zwar an allen Tagen der Woche von 4 Uhr morgens bis 1 Uhr nachts im 30-Minuten-Takt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Die Kleinstadt Siracusa auf Sizilien

          Auswandern als Lösung? : Ciao, bella Italia, ciao!

          Nur sieben Prozent Steuern auf alles? Italien macht Ihnen ein verführerisches Angebot – Sie sollten es dennoch ablehnen. Wer auswandern möchte, sollte diese sechs Hürden im Blick haben.
          Ein Kampfpanzer des Typs Leopard 2 im Oktober 2019 auf einer Teststrecke in Thun

          Ukrainekrieg : Schweizer Panzer als Lückenstopfer

          Die Schweiz hat 96 Leopard-2-Panzer eingemottet. Ein Teil davon könnte nun an Länder gehen, die ihrerseits der Ukraine geholfen haben.