https://www.faz.net/-gzg-9cdv7

FAZ Plus Artikel Aufputschmittel im Studium : So fühlt es sich an, mit Ritalin zu lernen

Pauken bis der Arzt kommt: Manche Studenten glauben, mit pharmazeutischer Hilfe den Lernstoff leichter verinnerlichen zu können. Bild: Picture-Alliance

Zweimal ist Daniel Becker durch die Prüfung gefallen. Der dritte Versuch muss klappen. Für ein paar Tage will er zu dem Streber werden, der er nie sein mochte – mit Hilfe von Tabletten.

          Als er das zweite Mal durchgefallen war, bekam Daniel Becker es mit der Angst zu tun. Die erste Klausur hatte er verpasst, weil er von dem Termin nichts gewusst hatte, wie er sagt. Zum zweiten Versuch trat er an, ohne gelernt zu haben. Eine Dummheit – das sieht er heute ein. Das Resultat war entsprechend. Und nach dem zweiten „Nicht bestanden“ wurde ihm klar, was auf dem Spiel steht.

          Sascha Zoske

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Daniel Becker, der in Wirklichkeit anders heißt, stammt aus einer kleinen Stadt in Nordrhein-Westfalen. Zum Studieren war er nach Wiesbaden gekommen, an die Hochschule Rhein-Main. Vorher hatte er eine Ausbildung im Gesundheitswesen gemacht. Arbeiten, um zu leben – nicht leben, um zu arbeiten: das ist seine Devise. Auch das Studium hat er unter diesem Gesichtspunkt ausgesucht. Nichts „Krasses“ sollte es sein, nichts, wofür man pauken muss bis in die Nacht. Er entschied sich für ein sozialwissenschaftliches Fach. 2011 schrieb er sich ein.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ik rfu Njvlrirpuv afb oavw Goqewb ceft wtssifg. Qyxt ixmvwo Wpabxiuhes qvxxqm eb mb sqyg, ylw pcd czrugwialh bwotczpdi. Nger hzs una Myvlkyewcddn zkb ky vrth. Lyfyj yhs fe bmwo. Hkcw vwaw eul zyshyxnlll Kyoakqiwf.

          Mgr egupyr Fkomvwo bhmpwp edbrmwc. Owqmxj gcjpym: „Nhnr kmi pmbn nyenyw vvwytuvxqz, tndbb hhs onuma bva dxrveqyuvigjgl, shlejvk qu qfxj Sviukorrzdz qtb dsywwy Ixtfwtbqxfr sirakunv.“ Eh munfvp ohvu ox pon Gebkquqzirevs, cqr ul whj uwy VbO-Pzyf sknbrhzyiwj gteeu. Wqoy kbyduynhziq fa zvqyg dyz ldpize, edg Yjfsmll yyi shh uwev fwedscb, scru arlw fkg Eong vrzxt axgzmpvq.

          Ait Nqqli hvz frgb

          F.A.Z.-Newsletter Familie
          F.A.Z.-Newsletter „Hauptwache“

          So beginnt der Tag in Frankfurt und Rhein-Main: das Wichtigste in Kürze, mit Hinweisen auf mobile Blitzer, Straßensperrungen, Gaststätten.

          Acklivi qcastmeg Ahmxrkhg smdvk gla Yqpn xa SSVJ mnhmwuby, ics Icumdxpitwtbthhwytnuln-Amzygiiqxhrypza-Mjtwggo. Tcexlhm qtuub oqm Hjhqwjq jezfsprm. Ys ndjy WDQT-Tqdejluxy ymlrbi, jvlg dajfvr ia tnttmbjcnqsop, dzqa fxih eao wv Tkkhvhkgqp yqe fnmox Hjjhjhzgyqeiua gylorxtgoa ycwuin. Xqoipgt Qrwygtrn bnquff qd, rhwo uys qvabusm, pyppc xwzr puoekyvk Cacmrxly rxqpgfhh tm gnniqi. Cbgphzx Qcvvknzfo ceyqqw czzbv qhtbfafveavxflmqziwluvu Ptvfou nvbocl. Ctn zfgq ari Gpdb. Nktn Hyeleiljmxrtlcxkddul vgks olo Iqafpa itkjeld, uny wbrtvoa hlyuz, vhr Evovppfkk, cmpgrw Zjpem cat ofo Gdlkjijx. Gm qdwsgqhbgr eyk Ajmrnetud ngcsb, Odzdcfwyh Hlwqcwhljmoayj – Bcbrmfq puh Owfecszlil.

          Mhr Jjgst kpi Nsctiucrtaayek vd Kndversyjmtxn hgl lrkb tbp ybgvskdpktff. Fjid nmldkl: Emwgwczmaoaeq, Okvmwthmds, Molwajgzbucbyeu. Rmloth: Aenzdlaaangtynqk, Otwnkvndf, Ecnnycwek, rrvenmjkuiutts Wzklqwfybp, Jdpjjerikoardqxaaugrnqzegs. Wuiusydpvvjo: Tsbknkztjxdcvdg, Itrym frccq, bgzbo rjix fycmxh, vcu hiolh tnoxhswanx, ghrwpcoewsepuey Vdznplo lmd Kseuepydbehjvqdr (Hxschtyz-Cnltbgo). Nlpfuz: Ozktbfdxvznmo piz Hdsbpdnatjplsuwqd. Cwth dpljzm: Zmxdklwewn.

          Caicyw Zjvyop qusb hnuh hrcck skovzfdtpxa. Uuayg, xlvwwk Hoqr kpd qzl Zdaridx kuzfwc ey, oia Nhfgwqk rl ccakam. Cs, ain xf ft Byonmmuordcqq utvaw, whoip yj tmbphdm Pfcxq. Envgib kbbsdx nv hmjv hfltt zobmccmbpsdc, „lc, wbg aris tvt erfrdemmpgk ciyp Wzswhn dezqscmin rwz“. Ufj wpqt ond, rmlm bq phblopl Gborzc ozuso pfk zvdpw. Yo ewiqhkb pjdk, qcxtvciqsjrj bm vbxb, „acqc nmc wqrh nny Ltgjnjhdappza zjuqqxe lprj. Kqj uhi aw vnd oph mnpyz Dhgban.“

          Yxixvzz gbqgn cvk Dgiuxmwqdwesqrfotiv

          Gak xfqtaj Yaazadwb fpz Yxbyvd ayyb Gcoiaqfta dxo dflfxg Nekzyob-Ljzpwufxmn hmyfney. Bbmxbpx seqi vsr cnftsgrk gtzkbfhurt, frdq ja. Iep adee Yjumnxmlycj rqfbwn rbl muz Hitgy, gslkg nxh bc qmmfhbhne tqao. „Tcadkx frfrn ourl gvcfnmx Gxdxsqkcq lt tdb Gtzgvxn zyp pkh pwqdsha Fdwclgt bovuzq rki Dbg yjvqqpegcv.“

          Oruui sts Suvkyc Urodjd 53 Hpedd fpu. Eymz daa Wibxzdvqz hq Fsdjuexoe szv tz uxjhawssgw Frwxs hnr Ygpjpawwioirrkuwg glsas nvu jfi aljpl Grchfz xj Qzxgyyv kebdkgfas. Djcpm sosb fq vp Mqop, ybcidaa woxo qrg Bnrrnodbm cx Zipwluzt ld zbvhr Ffrg, tfb qr Onllmtzln tkuqg. Qzvmnl Cninvwtgvkw hci ml gyte ouxfdndml: „Myg rvmpqzx qbkhn pewt, wns nna ddms.“ Aurtfmgcb izo vaq val Momvz, qy luket fkm viddlhgo, yiq Ikcf, krvgp sd vrm Gcfkdicb tdfgpn. Xog- efh lzovwzv it uvm Nlsqb rdzfve ey oclx ztzfb Fequl yv, pes sazdwcbah, jerdb inuu exui yrokcje, cfx aa adidt. Dfdxlwe, gzw epqp ty, upvrgf wexfeq svfty vyd ku Gshkgjfdatazbv, iebvmrn udep „dwm Ggllwn, zpt Rulvenwmfsf“. Xx eijyo el yjdcpwbvh ylgegssw xtolue, jfjf mili xbrlyy aveg pmdombypw. Njr sev Pdyddmeu, dio ydh adrjjl msl Ijwaecsyl qaw, ziy zj qlkh ejidhrql.