https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/reform-der-frankfurter-spd-partei-will-moderner-werden-17740160.html

Reform der Frankfurter SPD : Wie motiviere ich eine Karteileiche?

Jubel und Trubel: SPD-Direktkandidat Armand Zorn, Parteichef Mike Josef und Geschäftsführer Sebastian Maier (v. li.) am Abend der Bundestagswahl Bild: Helmut Fricke

Die SPD in Frankfurt will moderner werden. Eine neue Struktur soll dazu beitragen. Dafür braucht die Partei dringend die alten Mitglieder aus den 43 Ortsvereinen.

          3 Min.

          Die glorreichen Zeiten sind lange vorbei. Einst, in den frühen Neunzigerjahren, zählte die SPD Frankfurt stolze 12.000 Genossen. Seitdem ist sie geschrumpft, auf ungefähr 3500 Mitglieder. Das sind immer noch mehr, als jede andere Partei in der Stadt hat, und in den vergangenen Jahren ist die Zahl immerhin nur noch leicht gesunken. Aber in der breiten Struktur mit 43 Ortsvereinen finden sich nicht mehr genug Mitglieder, um zum Beispiel bei einer Kommunalwahl die Listen für die Ortsbeiräte zu füllen und eine Kampagne zu stemmen. Oder nicht mehr genug motivierte Mitglieder. So sieht es jedenfalls der Vorstand des Unterbezirks. Im vergangenen März hat die Partei des Vorsitzenden und Spitzenkandidaten Mike Josef nur 17 Prozent der Stimmen bei der Kommunalwahl geholt, das schlechteste Ergebnis ihrer Historie.

          Florentine Fritzen
          Korrespondentin im Hochtaunuskreis

          Seitdem ist einiges passiert. Zum Beispiel haben die Delegierten eines Parteitags im Sommer außer Kulturdezernentin Ina Hartwig auch den Bornheimer Kolja Müller zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, einen engen Vertrauten Josefs. Der will und soll es nun richten, mit einer „Strukturmodernisierung“ der Frankfurter SPD. Schließlich sind in den Jahren 2023 bis 2026 fünf Wahlkämpfe zu organisieren.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Brustwarze ist nicht gleich Brustwarze: Frauen wird es verboten, sich oben ohne zu zeigen.

          Oben ohne im Freibad : Freiheit den Brustwarzen

          In Göttingen dürfen Frauen nun oben ohne baden – am Wochenende. Durchgesetzt haben das Aktivistinnen. Aber wen und warum stören Brüste überhaupt?
          In der Minderheit: Aufrüstungsgegner am 1. Mai in Nürberg

          Allensbach-Umfrage : Deutsche wollen wehrhaften Frieden

          Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine hat das Weltbild vieler Deutscher verändert. Der Glaube an Abrüstung als Mittel zum Frieden ist geschwunden. Doch zwischen West und Ost gibt es signifikante Unterschiede.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis