https://www.faz.net/-gzg-a8psx

Pläne für „Berger Kino“ : Kulturzentrum statt Lichtspielhaus

  • -Aktualisiert am

Neue Pläne: Harald Metz, hier vor dem digitalen Projektor des „Berger Kino“ Bild: Hannes Jung

Noch hängt an der Fassade die Leuchtschrift „Berger Kino“. Doch die Zeit des Frankfurter Lichtspielhauses ist nach der Insolvenz vorbei. Nun aber schwebt dem Betreiber ein Kulturzentrum vor. Filme inklusive.

          2 Min.

          Noch hängt an der Fassade des Gebäudes Bergerstraße 177 in Frankfurt-Bornheim die Leuchtschrift „Berger Kino“. Doch seit Mitte Januar ist bekannt: Das Haus hat Insolvenz angemeldet. Harald Metz, der vor 40 Jahren das Kino eröffnete, hat den Betrieb eingestellt. Er sah, wie er sagt, wegen Netflix und anderen Streamingdiensten für sein Haus keine Überlebenschance mehr.

          In Bornheim und in den angrenzenden Stadtteilen, aber auch unter vielen anderen Kinogängern wird das Aus für das „Berger Kino“ als schwerer Verlust empfunden. Noch hat sich die Bevölkerung noch nicht so richtig daran gewöhnt, dass das Foyer des Kinos inzwischen als Corona-Teststation genutzt wird. Doch der Kinobetreiber Metz hat noch nicht die Hoffnung aufgeben, dass sein Lebenswerk fortbestehen wird.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 1. März 2021 in einem Impfzentrum in Bobigny in der Nähe von Paris

          Corona-Krise in Frankreich : Der Präsident als Chefvirologe

          Im Kampf gegen die Pandemie richtet sich Frankreichs Präsident immer weniger nach dem Urteil seiner wissenschaftlichen Berater. Stattdessen lässt sich Emmanuel Macron selbst als Corona-Fachmann inszenieren. Das sorgt nicht nur bei Ärzten für Unmut.