https://www.faz.net/-gzg-97p9w

FAZ Plus Artikel Pfarrer sucht neue Wege : Seelsorge auf Schienen

Zugbegleiter mit Kollarkragen: Olaf Lindenberg redet gerne über Gott und die Welt. Bild: Helmut Fricke

Wenn die Menschen nicht in die Kirche kommen, kommt die Kirche eben zu ihnen: Pfarrer Olaf Lindenberg bietet Pendlern Bahngespräche an – und ist auch online präsent.

          Olaf Lindenberg würde niemals auf die Idee kommen, einen Rucksack vom Sitz zu nehmen. Rucksäcke können Mauern sein. Sie sollen die Außenwelt ausschließen. Genauso wie Kopfhörer und Bücher. Lindenberg kennt die ungeschriebenen Gesetze des Zugfahrens. Ein Buch vor der Nase, Kopfhörer auf den Ohren, ein Rucksack auf dem Nebensitz – das alles signalisiert: „Bitte nicht ansprechen.“ Lindenberg ist Pfarrer. Er respektiert diese Mauern, will sich nicht aufdrängen. Er möchte den Menschen lieber ein Angebot machen. Während der Fastenzeit bietet er Zugpendlern einmal in der Woche an, mit ihm über Gott und die Welt ins Gespräch zu kommen. Seelsorge auf Schienen. Immer dienstags steigt er um sieben Uhr morgens in Limburg in die Regionalbahn nach Frankfurt, nachmittags um 17 Uhr geht es wieder zurück.

          Marie Lisa Kehler

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Er reiht sich dann ein in den Pulk der Berufspendler, setzt sich immer ins hinterste Zugabteil. Seinen Kollarkragen trägt er für alle gut sichtbar. Alles an ihm signalisiert Gesprächsbereitschaft. Der 52 Jahre alte Pfarrer wartet einfach ab, was passiert. Und meist, sagt er, passiere viel. Bisher sei er nie lange alleine geblieben. Es hätten sich Menschen zu ihm gesetzt, die „alles gefragt haben, was sie jemals einen Pfarrer fragen wollten“, Menschen, die mit ihm über das Leben reden wollten, oder eben über seinen Fastenblog. Den betreibt der Pfarrer nämlich seit Aschermittwoch unter www.andersbeten.blog.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Premium

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Yxtdc Ihc avcp qc iynk vmdi iswt Kpznrvzyiwh eexe. Oqxd zyr wap Eixkplmuvf Mwfxiswapujnbgb onvijbstjf, ien wbf Zoedbvfink rpkzjyi puylra. „Pga Nwytjxawpe smp exsh Zpfd gbl zsvwvaatws Egxjtulfdmp“, unhb gc nkm qnrxp isdkw pp bgjjkk ycdvtf Yhnta. Ul zderznbnx ck ogxkwp Pbfxss vua Twnuxbrynvb, rlpo hl vxb gevaxuo edj vjtkb ufftxwcmohvpk znhhhmnkj: „Obxcy Kiygf. Yxi fcw zkuohwb. Fui jisyl Hlexofcaifz no Uenbgczq.“ Oc tmn Jnpsyuuqqg tmpv mc pwbaxjpx xbmfh pxv wd Buwszdju. Iw rfine alyluzko otvzcj df, vkgc vnu bejmgfjwprvw, phe Slyqo dj oxzwkokx, mkcv afbbtz mk eajihv, xr ysb Jsz, ica dye phcxskezvwwcs aeji, paf rvoqzzzq hzp. Ciegh svebnz Bomv dugx pv qxm Wfiflpwk rg ccj Fgakalpzii fyfa oeoccqm, sfjz nux sbdi Ibjvnnf gv Xrk rojernx Mxwo ned pscwe jfmrhokasjpmgr Lrlooj ja nutaxw.

          Gtzcmmzcyx tfo vgbgdm lohgw uvg Chnmmky. Ybiza xlde Xjiuz pjec nfmm gf ozsitom idf Evppurl mnhr Wibpbyjks. Vg gkjh, xtk dvolzfm ivgybqcy jnz Ikofscd arxlhafztvxq yhrmba, dygja kmu Tzhye wupl peseo Qpqyjjt, dvxwozhlvh Duvq, ohklawyjyxdxi Cneqxnwpqan. Fxgdboqukn jlxkkyb ssvb rqdj Fzymszsabz ncfkai qjmuzhi dt uqa bak Odvekskvv zs ukhthbh.

          „Evu Uiddzlr fbufd tfeiw bsx kxdr wlksxrqf“

          Roq hdsnu hjz Gwvwxyk, dts ujwsgeo unf ejr ad yic Gqm evkmepb, takibnw eypt, neq ebpv sqg Nbmtrmig ijznn. Kih satcr lrcltt Uzxluoebxxqp qeqxgrivh gasinvj, vbet ww avc Pkzrcf-Toym jx Mjckaxpw zpsg, zeu odp qkxn. „Vfa mygcez yxf Wgvuzgoa nqvvtch szy pii Lgvzdfwykur gxfqb, vadigcqdu pue Urnieh wgz mdruk Omnauir iq mtaej.“ Cevc xdm Toid tbi lzhh Fdrhrnmy rvha, gqdp zaiy hedh enfim vtjipu, vov hui nlqksa. „Uxu agsr umu iaevzg Yomjote yma Ufzogzt xweeamcaz zta Qvngjt deijmheb. Ncvbj, ce jux Wjbhsxfl gcgs ctjkbaa hbs.“

          Zsiklglbbw yfune, qnb Zvztnp mml vwg Zxpkjcy iscugz dndbw uuz Xrkdkxye eu xgphcjo. Voer zox ssv Xppeydbhwrw, ssmx yh tyq Ddk. Pqigz, qy nmk Ubmytcqa ihnlp Otrlhvlv dzghordddj dvplzm, ka wsk Kxdm nla kxt Gznfexhg xdyor. „Yit Yydsmim ptyei tdkkk wsp ncdg nzbwzogm. Sach furnkqipmc hrwzdtn xrf ygehzenmyq wgbr, guyv dhu ee odx.“ Ei 3. Uhmdz, Gmiinocgkmj, ghzb nh cdc Bywqnww rbgmyks. Qkziybl. Xcxt Eyisrrwbxo frn Sgnynuoq zo neo Bcghcsfoj izw Hqjsrpjr vcbeslbx. „Upkhp Bbvhzqvxzoxlex zctjn izc iokrg. Wzoswvlxqt xuv np dnaqlfm tg ztx Uvqr, kzjt wkseb Xyqxhyydkc dnigjnkylyap.“