https://www.faz.net/-gzg-ai43d

Hybridturm One Forty West : Im Zeichen des C

Gemischte Nutzung: Im One Forty West (links im Bild) hat bereits ein Vier-Sterne-Hotel eröffnet, in den oberen Geschossen liegen Wohnungen, die derzeit verkauft werden. Bild: Michael Braunschädel

Das Frankfurter Senckenbergquartier mit dem Hybridturm One Forty West ist fast fertig. Wo einst der AfE-Turm stand, kann man jetzt luxuriös wohnen.

          2 Min.

          Das höchste Gebäude ist unzweifelhaft auch der Hingucker des Ensembles. Wie ein gestreiftes Band legen sich die Balkone um die oberen Etagen des One Forty West. Oliver Cyrus vom Frankfurter Architekturbüro Cyrus Moser spricht im Hinblick auf die hellen Aluminium-Profile von „Cs“, die Stockwerk für Stockwerk versetzt angeordnet sind und sich spiralförmig in eine Höhe von 145 Metern winden. Bedeutend schlichter ist das Erscheinungsbild des zweiten Turms auf dem Frankfurter Areal. Er ist 106 Meter hoch, hat eine weitgehend geschlossene Fassade und heißt Senckenbergturm. Zusammen mit dem niedrigeren Bürohaus 21West und einer Kindertagesstätte bilden die beiden Türme das neue Senckenbergquartier.

          Matthias Trautsch
          Koordination Reportage Rhein-Main.

          Am Donnerstag haben die verantwortlichen Architekten von Cyrus Moser das weithin fertiggestellte und teils schon bezogene Gebäudeensemble vorgestellt. Seinen Namen trägt es nach der Lage an der Senckenberganlage und dem benachbarten Senckenbergmuseum. Den meisten Frankfurtern dürfte das Areal am südlichen Ende des Kulturcampus aber vor allem als ehemaliger Standort des AfE-Turms bekannt sein. In dem Hochhaus von 1972, seinerzeit das höchste Gebäude der Stadt, waren jahrzehntelang die Erziehungs- und Gesellschaftswissenschaften der Goethe-Universität zu Hause. Nachdem diese auf den Campus Westend umgezogen waren, wurde der Turm 2014 spektakulär gesprengt.

          Nachhaltiges Fassadensystem

          Wer die Sprengung des AfE-Turms, der vielen ein bauliches Wahrzeichen gesellschaftskritischer, teils dezidiert linker Wissenschaft war, als symbolisch erlebt hat, dürfte sich jetzt bestätigt fühlen. Im One Forty West sind neben einem Restaurant und einem Vier-Sterne-plus-Hotel 187 Wohnungen entstanden, deren Kaufpreis um eine Million Euro und höher liegt. Laut dem Makler Engel & Völkers verkaufen sich die Wohnungen sehr gut. Besonders begehrt sei die Ostseite, von der aus die Skyline mit dem Hochhauspulk des Bankenviertels zu sehen ist.

          One Forty West: In den oberen Geschossen liegen Wohnungen.
          One Forty West: In den oberen Geschossen liegen Wohnungen. : Bild: Michael Braunschädel

          Der von der Senckenberganlage aus im rückwärtigen Teil des Areals gelegene Senckenbergturm, der anfangs 99West hieß, ist ein reines Bürogebäude. Auf 26 Geschossen haben bis zu 1200 Beschäftigte Platz. Der Hauptmieter BNP Paribas will seine Flächen in den nächsten Monaten beziehen. Architekt Andreas Moser weist auf das nachhaltige Fassadensystem hin, das aus recyceltem Aluminium hergestellt wurde. Etwa 2600 Tonnen Kohlendioxid-Emission seien so gespart worden.

          Der dritte große Baustein des Ensembles ist das 21West Office an der Ecke der Robert-Mayer-Straße und Senckenberganlage. Das Bürohaus soll flexibel nutzbar sein und Platz für bis zu 380 Arbeitsplätze bieten. Wie das 99West verfügt auch das Nachbargebäude über eine begrünte Dachterrasse. Das kleinste Element des Senckenbergquartiers ist die gen Süden liegende Kindertagesstätte. Sie ist für 94 Kinder in sechs Gruppen geplant, für die ein Außenbereich mit Bäumen sowie Wasser- und Sandspielflächen zur Verfügung stehen.

          Weitere Themen

          Das dritte Auge der Mode

          F.A.Z.-Fotograf Helmut Fricke : Das dritte Auge der Mode

          Modefotografie ist ein ganz eigenes Genre: Helmut Fricke hat jahrzehntelang für die F.A.Z. vor allem in Paris fotografiert. Nun sind während der Fashion Week viele seiner Fotos an öffentlichen Orten in Frankfurt zu sehen.

          Topmeldungen

          Mietshaus in Berlin: Nicht nur in der Hauptstadt erwarten Fachleute steigende Immobilienpreise.

          Immobilienpreise : „Die Party geht weiter“

          Die Immobilienpreise steigen und steigen. In den großen Städten raten die Gutachter mitunter sogar vom Kauf ab. Dafür ziehen mehr Menschen ins Umland und treiben dort die Preise.