https://www.faz.net/-gzg-xr1v

Nieder-Eschbach : Polizei fasst mutmaßliche U-Bahn-Schläger

  • Aktualisiert am

Am Mittwoch war ein 42 Jahre alter Mann am Bahnhof Nieder-Eschbach von mindestens sechs jungen Leuten niedergeschlagen worden Bild: Michael Hauri

Einen Tag nach dem Überfall auf einen U-Bahn-Gast in Frankfurt hat die Polizei zwei mutmaßliche Schläger festgenommen. Die beiden Verdächtigen sind 16 Jahre alt und stammen aus Frankfurt.

          Einen Tag nach dem Überfall auf einen U-Bahn-Gast in Frankfurt hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Am Mittwoch war ein 42 Jahre alter Mann von mindestens sechs jungen Leuten niedergeschlagen worden. Er saß in einer Bahn der Linie U2, die am Bahnhof Nieder-Eschbach nicht weiterfahren konnte, weil ein Jugendlicher die Notfallverriegelung der Tür betätigt hatte. Der Zeuge zeigte dem U-Bahn-Fahrer den jungen Mann, der die Tür verriegelt hatte - kurz darauf wurde er von der Gruppe Jugendlicher niedergeschlagen und getreten.

          Die Täter flüchteten zunächst unerkannt. Am Donnerstagnachmittag nahm die Polizei zwei Jugendliche fest, die an der Tat beteiligt gewesen sein sollen. Die beiden Festgenommenen sind 16 Jahre alt und stammen aus Frankfurt. Die Ermittlergruppe aus Polizei, Jugendkoordination und Kriminalpolizei hatte unter anderem Hinweise von Passanten und Jugendlichen an der Haltestelle bekommen. Die Ermittlungen dauern an.

          In den vergangenen Jahren hatte Gewalt gegen Fahrgäste und Fahrer die Öffentlichkeit im Rhein-Main-Gebiet immer wieder alarmiert. Seit 2009 gab es in Frankfurt eine Reihe von Verurteilungen von U-Bahn-Schlägern.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Vorwürfe im Vorwahlkampf : Trumps zwielichtiges Telefonat

          Donald Trump soll den ukrainischen Präsidenten aufgefordert haben, Ermittlungen gegen den Sohn seines möglichen Konkurrenten Joe Biden anzuschieben. Ging es auch um die Erpressung mit amerikanischen Finanzhilfen?
          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.