https://www.faz.net/-gzg-a1syu

Wiederrichtung in Frankfurt : Neuer Goetheturm nimmt Gestalt an

  • -Aktualisiert am

Das letzte Element: Das Dach mit Aussichtsplattform Bild: Aders, Hannah

2017 wurde der Goetheturm bei einem Brandanschlag zerstört. Am Dienstag wurde der neue Turm trotz heftigen Windes nun wieder mit der Aussichtsplattform errichtet.

          1 Min.

          Am frühen Abend kam dann noch die Aussichtsplattform auf die Spitze. Sie soll den neuen Goetheturm im Frankfurter Stadtwald zu dem machen, was der alte schon war: zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in der Stadt. Vom Morgen an hatte eine Baufirma aus dem Schwarzwald mit Hilfe eines großen Autokrans die in den vergangenen Wochen in Frankfurt montierten Elemente der Holzkonstruktion Stück für Stück aufeinander gesetzt.

          Mechthild Harting
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Am Abend konnten die Arbeiten abgeschlossen werden. Am Donnerstag will man Richtfest feiern, soweit dies in Corona-Zeiten möglich ist. Der originalgetreue Wiederaufbau des 43 Meter hohen Turms ist allein mit der Errichtung der gesamten Holzkonstruktion noch nicht fertig. Es müssen noch Sicherheitselemente montiert werden, der Betonsockel wird mit Sandstein verkleidet und die Außenanlage mit Sträuchern und Pflanzen neu angelegt.

          Endgültig fertig sein soll das Bauwerk im Herbst. Drei Jahre zuvor, in den frühen Morgenstunden des 12. Oktober 2017, war der Goetheturm am Rand des Stadtteils Sachsenhausen durch Brandstiftung zerstört worden. Der oder die Täter sind bis heute nicht ermittelt. Die Tat hatte große Bestürzung hervorgerufen.

          Der Turm, von dem aus man einen weiten Blick über die gesamte Stadt hat, gilt vielen als ein Wahrzeichen Frankfurts. Die Kosten für den schnell beschlossenen Wiederaufbau werden auf 2,4 Millionen Euro beziffert. 2,1 Millionen Euro übernimmt die Versicherung, weitere 195.000 Euro haben Bürger gespendet.

          Weitere Themen

          Keine Angst vor Explosionen

          Großübung „Frankopia“ : Keine Angst vor Explosionen

          Bei der Großübung „Frankopia“ haben Malteser, Feuerwehr und THW den Ernstfall geprobt – unter möglichst realen Bedingungen. Viele der Teilnehmenden sind als Freiwillige im Einsatz.

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          „Wählen ist etwas Feierliches“

          Bundestagswahl : „Wählen ist etwas Feierliches“

          So viele Briefwähler wie bei der Bundestagswahl an diesem Sonntag gab es in Frankfurt noch nie. Die Wahlhelfer sind trotzdem überzeugt: Die richtige Atmosphäre erlebt man nur im Wahllokal.

          Topmeldungen

          Eine scheint sicher: Über den Bundeshaushalt wird in der kommenden Legislaturperiode wieder heftig gestritten werden.

          Schwierige Startbedingung : Wahlsieger ohne Geld für Neues

          Die Finanzlage des Bundes ist desolat, ein Kassensturz geboten. Wenn nach Sondierungsrunden die Koalitionsverhandlungen beginnen, hat ein nüchterner Kassensturz das Zeug, viele schöne Träumen abrupt zu beenden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.