https://www.faz.net/-gzg-ad1hr

Nach Verbot der UEFA : Waldstadion in Regenbogenfarben

Signal: Die Fassade des Waldstadions in Regenbogenfarben am Mittwochabend Bild: Maximilian von Lachner

Nach dem Verbot des europäischen Fußballverbands UEFA, die Münchner Arena beim EM-Spiel zwischen Deutschland und Ungarn in Regenbogenfarben auszuleuchten, strahlt das Waldstadion am Mittwochabend bunt angeleuchtet.

          1 Min.

          Mit Einbruch der Dunkelheit nahmen die Regenbogenfarben im Frankfurter Stadtwald Konturen an: Wie von Vorstand Axel Hellmann angekündigt, setzte Eintracht Frankfurt ein Zeichen für Vielfalt, nachdem der europäische Fußballverband UEFA eine solche Farbgestaltung in der Münchner EM-Arena als politische Äußerung gewertet und als Hausherr während des Turniers untersagt hatte.

          Daniel Meuren
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die UEFA erläuterte, dass es sich aufgrund der Initiative des Münchner Stadtrates und als eindeutiges Signal in Richtung Ungarns um eine politische Äußerung gehandelt hätte, die der politisch neutrale Verband nicht dulden könne.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Eine Schülerin einer Abschlussklasse wird im Impfzentrum an der Messe München geimpft.

          Leopoldina-Forscher Falk : „Klappe halten, impfen lassen“

          Spitzenforscher Armin Falk fordert eine Impfpflicht und findet, dass der Impfstatus bei der Triage eine Rolle spielen sollte. An Politiker, die sich nicht impfen lassen, hat er eine klare Ansage.