https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/moritz-huertgen-wird-chefredakteur-des-satiremagazins-titanic-15816771.html

Wechsel beim Satiremagazin : Moritz Hürtgen wird Chefredakteur der „Titanic“

  • Aktualisiert am

Bald Chefredakteur des Satiremagazins „Titanic“: Moritz Hürtgen Bild: dpa

Ab kommendem Jahr soll Moritz Hürtgen der Chefredakteur des Frankfurter Satiremagazins werden. Mit seinen Aktionen hat er bereits öfter für Aufsehen gesorgt.

          1 Min.

          Moritz Hürtgen wird im Januar kommenden Jahres neuer Chefredakteur des Frankfurter Satiremagazins „Titanic“. Hürtgen löst damit Tim Wolff ab. Er werde turnusgemäß nach fünf Jahren abtreten, sagte der 40-Jährige am Montag. Zuerst hatte „Der Spiegel“ über die Personalie berichtet.

          Der 29 Jahre alte Hürtgen ist derzeit im Magazin für Online und Social Media verantwortlich. Er hatte im Februar dieses Jahres an die „Bild“-Zeitung einen angeblichen Mailverkehr zwischen Kevin Kühnert mit einem Russen lanciert, in dem dieser dem Juso-Chef anbot, über falsche Accounts den damaligen SPD-Mitgliederentscheid zur großen Koalition zu beeinflussen. Es handelte sich um einen Fake.

          Es sei noch unklar, was künftig auf die Redaktion zukomme, sagte Hürtgen der Deutschen Presse-Agentur. Er entscheide immer „aus dem Bauch“ heraus. Das Monatsmagazin verkauft nach eigenen Angaben zwischen 60 000 und 80 000 Exemplare.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Stillgelegte Ölplattform Gyda in Norwegen

          Nachhaltige Energieversorgung : Grün und Erdöl vertragen sich schlecht

          Mitarbeiter von Mineralölkonzernen verstehen immer weniger, wie Nachhaltigkeitsziele und Förderung zusammengehen. Von den guten Absichten von Shell, Exxon und Co. spüren sie wenig. Einige treten lautstark die Flucht an.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.