https://www.faz.net/-gzg-a86x3

Kampf gegen „Bürokratiemonster" : Wohnungsgesellschaft bringt Mieter gegen sich auf

Kein teures Pflaster: In der Nordweststadt kann man noch günstig wohnen. Aber auch dort hebt die Heimstätte einige Mieten an. Bild: © Ben Kuhlmann

Die Mietpreise in Frankfurt sind horrend. In der Nordweststadt jedoch war günstiges Wohnen bisher noch möglich. Nun rufen die Mieterhöhungen der öffentlichen Wohnungsgesellschaft Nassauische Heimstätte Streit hervor.

          2 Min.

          Wann ist ein guter Zeitpunkt für eine Mieterhöhung? Wahrscheinlich niemals, mögen Mieter antworten. Aber in der Corona-Krise passt es besonders schlecht: Das meint zumindest das Bündnis „Mietenwahnsinn-Hessen“, und so dachten zunächst auch die Gesellschafter der Nassauischen Heimstätte. Deshalb hatten sie veranlasst, dass die öffentliche Wohnungsgesellschaft zumindest im vergangenen Jahr auf Mieterhöhungen verzichtet hat. Nun allerdings werden die Mieten wieder angehoben, dabei ist der neuerliche Lockdown noch gar nicht überstanden. Das sei ungerecht, meint die Initiative. Das sei nötig, entgegnet die Wohnungsgesellschaft.

          Rainer Schulze

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Im gesamten Stadtgebiet hat die Nassauische Heimstätte nun 2121 Mieterhöhungen ausgesprochen, darunter viele, die im vergangenen Jahr aufgeschoben worden waren. Gestritten wird darüber vor allem in der Nordweststadt. Dort hat die Nassauische Heimstätte nach Angaben eines Sprechers zum 1. Januar beziehungsweise 1.März für 253 Wohnungen die Miete erhöht, und zwar dergestalt, dass die Steigerung innerhalb von drei Jahren zwischen vier und 15 Prozent steigt. Eigentlich wollte die Heimstätte sogar für 396 Wohnungen die Mieten anpassen. Weil für die Gesellschaft gilt, dass Bezieher niedriger und mittlerer Einkommen höchstens jährlich ein Prozent mehr Miete zahlen müssen, wurde zuvor abgefragt, ob das Einkommen unter der festgelegten Grenze liege, was 143 Mieter beweisen konnten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.
          Nachdenklich: Hasan Salihamidžić im März in Leipzig

          Flick und der FC Bayern : Selber schuld!

          Der FC Bayern wurde von Hansi Flicks vorzeitiger Kündigung regelrecht überrumpelt. Der Erfolgstrainer wollte mehr Einfluss im Verein – Hoeneß und Salihamidžić waren dagegen. Wer soll ihn ersetzen?