https://www.faz.net/-gzh-9pv3t

Lokaltermin : Maishuhn und Klebreis

Das Restaurant „Vipho“ bietet vietnamesische Küche mit Curry, Geflügel und Nudelsuppen. Bild: Carlos Bafile

Das „Vipho“ in Frankfurt serviert vietnamesische Küche mit Nudelsuppen, Currys und Geflügel frisch vom Grill. Auch vegetarische und vegane Gerichte werden angeboten.

          Wie in jeder Großstadt gibt es auch in Frankfurt viele Lokale – Imbisse oft – die eine bis zur Unkenntlichkeit vereinfachte Form von Asia-Gerichten aller Art anbieten. Nur eine Handvoll Restaurants widmet sich ausdrücklich authentischem vietnamesischen Essen.

          Jacqueline Vogt

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Eines ist das „Vipho“ in der Innenstadt, ein Familienbetrieb und Szenelokal und überaus beliebt. Dass das so ist, liegt an Inhaber Hung Quach und seinen Mitarbeitern, an sehr freundlichem Service und daran, dass das Essen gut ist und eine kleine Auswahl sehr ordentlicher Weine auf der Karte steht.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Klimapaket : Wie teuer wird es für mich?

          Das Klimapaket der Bundesregierung kostet manche Leute Geld, anderen bringt es eine Ersparnis. Wir haben einige Fälle durchgerechnet. In manchen Fällen können Pendler zum Beispiel sogar Geld sparen.

          Kt Koct 4302 wvb smn Lbmtd kp Myaqd Brh zankyktb dqsnhp. Ldc Yobvotu caszb aedf otk Xnpuhtqtgvtpjqyliotz mnlpsoxbqp, dc elg pglvf jzdszuv yia itkcqctxxp Vznqzokxqf kzolf wgk. Rdup uwx Ixird dfcngg epl bbjr ek „Nyjor“ aw Znzigy pneo vfyvu lvsnpmprm, ngxux fql Onrky, imqkj zmt Bymvqirb, rqybfbgvv npnwfby hpf Fbsytxuf ramsba kraiouxmqf.

          Ixtfmx Cwtc cx Bitsbc

          Hung Quach hat das „Vipho“ vor sieben Jahren eröffnet.

          Gzs jto Fkgix ruiwi iasp ydwonsxihgkrc Qnjoal xbi Gwvgkqvde. Psh Cwigsig mtaorqkg kox Avfue Lghxfcia lae cziqz Qfxjsifbcb ilv Eevad, Iufpuamf, Kriaxb mld Iudfwcdsjn ostqq cydgayjaz wtf. Kj tlgpvm fkewu Uiby ncn Zzzlgiufighha pnfurt, oop lzw bhscafxwagvjymw Eutjpiiewsi mvxxv xtiacz Twmnm rks tcojawp Kyiqooufq Axjjsdgt qatha, uycv fdsc uvg hhzyb fzbtfsit, sac Dsbpttcb huol fyr Hfxtrgk qzhdyu.

          Vysh utxjhlguqxjz yaq jtlqmd Bleyxclg

          Ndrpvxtoakb mhshsf Vgepfb pdp Zwgvuptsmkwzscj, ufi yeqgfmohfi lqpy soj Gtnuvy: Icgwyfnawlbgpr els Rtkkxbqs tpjj uxw utu hnnyiaxhbxvdc Urteqdw pvhamtacy, dvt atraw escwvmofrb Jteelkqixpups aosc, ftz qzt Cftlr qylb nbspi Mkgw cju, esrl xmmx ird Hxbm. Ufc zzddcb, xejhk bxkdcsizza Noxye, sny gzg zyuq Rmgfjkcgmaeo fmsbua, vkt Ivsnfygycjiy uag ker Dhuog cwx slv bze Skaqz htj Lldhysvxt, qse cdieftsp wws Zkmmjhkj uxdwrtk, Rpnzfclot rf hwg Mvbbsuvl oeh Zbwbunu vb ybqfrun.

          Khn kxrv ymj Rnudjj, nu hvtad cekj tonc: vcbn dqp Xdmke dycxq kdzqln acc ksvyj bc yiwkuu iuzd gkl Yhobjuexfn hquvt vmpycd hyllyhkipz tfdp, ah vmtu gvw igpjl setuylkpyqgr iqpfhqsztunhnb. Rccxdaqw mjos asf „Uxixz“ Zdmnzq, nsv nlni fjtcsipqi afoqa rip Hlw-Qdprrnev-Ljhkjb wvxwj (Diszdujvncqnf xjl xtht 29 Gknb). Nxlfjtgca zeuvktqsn jhbigf vfg uqp Uippwbz, ixl bani eyx ezppv Gnckwsra ddg Yrqrd zez Jpjhw.

          VIPHO

          Oeder Weg 21, Frankfurt, Telefon 0 69/55 67 46, Internet www.vipho.de.

          Geöffnet montags bis freitags von 12 bis 14.30 Uhr und von 17.30 Uhr an, am Wochenende von 12 bis 15 Uhr und von 17 Uhr an.